Aufrufe
vor 4 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 1 | Freitag 3. Jänner 2020

  • Text
  • Gemeindeblatt
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Rathaus

Rathaus Rekordinvestitionen in Vermögenskäufe Auch nächstes Jahr investiert Lustenau gezielt in den Wirtschaftsstandort durch strategische Grund- und Vermögenskäufe (8 Millionen Euro) und Projekte mit der klaren Priorität auf Bildung (15,75 Millionen Euro). Lustenau verfolgt seit Jahren eine aktive Bodenpolitik durch Vermögenskäufe, mit dem Voranschlag 2020 werde dieser erfolgreiche Kurs weitergeführt, so der Bürgermeister. „Die finanzielle Situation der Gemeinde zeigt ein solides und erfreuliches Bild, das im Benchmark mit anderen Gemeinden in Vorarlberg noch an Aussagekraft und Bedeutung gewinnt.“ Bürgermeister Kurt Fischer: „Da wir im Vorjahr über den Voranschlag hinaus wichtige Grundstücke erworben haben – darunter für die Zukunft wichtige Tauschgrundstücke um fast 4 Millionen Euro – erhöht sich unsere Gesamtverschuldung um ziemlich genau 8 Millionen Euro. Berücksichtigt man die auch heuer wieder weit überdurchschnittlich hohe Investitionssumme von fast 16 Millionen Euro, dann setzen wir den erfolgreichen finanzpolitischen Kurs fort, der uns in der Zukunft wichtige, und im Benchmark mit anderen Gemeinden, höchst bemerkenswerte Spielräume eröffnen wird: Grundlagen im wahrsten Sinne des Wortes für weitere Projektentwicklungen im Bildungsbereich, im Zentrum und vor allem auch in Betriebsgebieten.“ Investitionen in die Bildung Durch die Finanzkraft ist es Lustenau möglich, auch im nächsten Jahr beträchtliche Investitionen, priorisiert auf den Bildungsbereich, zu tätigen. Während heuer Lustenaus größter Kindergarten, Am Engelbach, eröffnet werden konnte, wird schon auf Hochtouren am Kindergarten Am Schlatt gearbeitet. 2020 wird dort die Erweiterung auf Ganztagsbetreuung und von drei auf sechs Gruppen nach den Plänen von Wettbewerbssieger Bernardo Bader eröffnet: Investitionshöhe 1,85 Millionen Euro. Ebenfalls erweitert und generalsaniert wird ab dem nächsten Jahr der Kindergarten Weiler, 2020 sind dafür 900.000,– Euro veranschlagt. Im neuen Betriebsgebiet Heitere stehen 2020 weitere Grundankäufe an. Das Betriebsgebiet hat mit einer Gesamtfläche von 15 ha große Bedeutung für die erfolgreiche Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Lustenau. (Foto Lukas Hämmerle, Thomas Holzer) 10

Campus Rotkreuz Das größte Hochbauprojekt der Gemeinde, das Lustenau die nächsten Jahre auch finanziell in neuer Dimension beschäftigen wird, ist der Campus Rotkreuz: Nachdem heuer der Architektenwettbewerb durchgeführt wurde, aus dem das steirische Planungsbüro Fasch und Fuchs als Sieger hervorging, werden kommendes Jahr die Planungen fortgesetzt. Der Campus umfasst eine Clusterschule VS/SPZ mit Lernlandschaften und Ganztagsbetreuung, eine Elternberatung, eine Produktionsküche für die Lustenauer Bildungseinrichtungen, einen Kindergarten und eine Doppelturnhalle. Gemeinsam mit dem Bau von Betreutem Wohnen in der Nachbarschaft, einer Kleinkindbetreuung, einem Fuß- und Radweg und einer Begegnungszone entsteht ein zukunftsweisendes Quartier zwischen Bahnhof- und Rotkreuzstraße. Nächstes Jahr sind dafür 1,5 Millionen Euro budgetiert. Zentrumsentwicklung: Chance auf einen großen Meilenstein Im Bereich der Mittelschule Kirchdorf wird der Außenraum neu gestaltet und mit einer Begegnungszone wird der Masterplan für das Zentrum durch einen weiteren Schritt umgesetzt (900.000 Euro). Bürgermeister Kurt Fischer gab mit dem „Baufeld West“ einen Ausblick auf einen Meilenstein. Basierend auf dem Masterplan liegen für den Bereich des Zentrumsparkplatzes eine städtebauliche Studie und erste Entwürfe von Baumschlager Eberle Architekten vor. Entstehen sollen ein öffentlicher Park, eine öffentliche Tiefgarage und Gebäude mit Gastronomie, Geschäften und Wohnungen. Am Donnerstag, den 12. Dezember 2019 beschloss die Gemeindevertretung den Voranschlag 2020 der Marktgemeinde Lustenau. Der Campus Rotkreuz ist Lustenaus bislang größtes Bauprojekt. (Modell fasch und fuchs architekten) Investitionen im Sport Auch die Planungen für die Generalsanierung des Reichshofstadions werden 2020 fortgesetzt, hier sind 700.000 Euro budgetiert. Im Nachwuchsbereich wird auch investiert: Die Fußballtrainingsplätze am Wiesenrain bekommen ein neues Infrastrukturgebäude (1,2 Millionen Euro). Betriebsgebiet Heitere: Erste Ansiedelung auf bereits gewid meter Fläche Weitere Grundkäufe sind am neuen Betriebsgebiet Heitere für 2020 veranschlagt. Einen Meilenstein konnte die Gemeindevertretung bei der Budgetsitzung setzen: Auch wenn das Umlegungsverfahren für das gesamte Betriebsgebiet noch nicht endgültig abgeschlossen ist, konnte die Gemeindever tretung die Ansiedelung des ersten Betriebs am Glaserweg, im Bereich schon gewidmeter Flächen, einstimmig beschließen. Investition im Fußballnachwuchs: Die Trainingsplätze am Wiesenrain bekommen ein modernes Infrastrukturgebäude mit Umkleiden und Kiosk. 1,2 Millionen Euro sind veranschlagt. (Entwurf Peter Muxel) 2019 fand der Spatenstich statt, heuer wird der Zubau des Kindergartens Am Schlatt eröffnet. (Foto Lukas Hämmerle) 11

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT