Aufrufe
vor 5 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 12 | Freitag 20. März 2020

  • Text
  • Lustenau
  • Gemeindeblatt
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

ÄRZTLICHE REZEPTE

ÄRZTLICHE REZEPTE Ärzte stellen Rezepte aus aktuellem Anlass auch ohne Besuch der Ordination aus! gesundheit Sie brauchen ein Rezept? Ein Anruf bei der Ärztin oder beim Arzt genügt. Das Rezept wird von der Ordination an die vom Patienten gewählte Apotheke übermittelt. (Stand Mittwoch, 18.3., 11 Uhr) 3 Möglichkeiten zur Abholung der Medikamente - selbst abholen - eine Vertrauensperson beauftragen - Botendienst beauftragen T 05577 8181-3030 (Mo-Fr, 8 bis 12.00 Uhr) Wichtig: Name des Patienten, SV-Nummer und Krankenversicherungsträger notieren Alle Lustenauer und die Höchster Apotheke bieten den Dienst an: - Braun Apotheke, Maria-Theresien-Straße 13, Tel. 05577 82021-0 - Engel Apotheke, Grindelstraße 17a, Tel. 05577 880 80 - Rheintal Apotheke, Hofsteigstraße 1, Tel. 05577 833 44 - Rhein Apotheke, Kirchplatz 4, Höchst, Tel. 05578 753 91 Beachten Sie: - Abholung erst am Folgetag am Nachmittag möglich. Die Ärzte schicken die Rezepte gesammelt einmal am Tag und die Apotheken brauchen auch Vorlaufzeit um die Medikamente herzurichten. - Planen Sie etwas Zeit ein. Es wird nur eine begrenzte Anzahl an Menschen in die Apotheke eingelassen und gleichzeitig bedient. Rathausstraße 1 6890 Lustenau T +43 5577 8181-0 gemeindeamt@lustenau.at 6 Nr. 12 / 20 | Lustenauer Gemeindeblatt

LUSCHNOU HEBT ZÄMMO Liebe Lustenauerinnen und Lustenauer! gesundheit Wir müssen unser Leben vorübergehend völlig neu ausrichten – auf ganz ungewohnte Weise. Sozialkontakte, sonst für uns alle so wesentlich und wertvoll, müssen wir auf ein Minimum (!) reduzieren, zu unserem Schutz und vor allem zum Schutz der besonders gefährdeten Mitmenschen. Wir sind in Lustenau auf die Entwicklungen gut vorbereitet. Wir haben frühzeitig einen Krisenstab gebildet, der stets einsatzbereit ist. In die Gemeindeeinsatzleitung sind auch unsere Feuerwehr und das Rote Kreuz eingebunden. So können wir die aktuelle Lage jederzeit neu bewerten und schnell reagieren. Unsere wichtigste Aufgabe ist es nun, die Grundversorgung in unserer Gemeinde sicherzustellen, insbesondere in den Bereichen der Infrastruktur und Sicherheit, aber auch in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen und von Pflegebedürftigen. Für ältere und besonders gefährdete Lustenauerinnen und Lustenauer bieten wir einen Botendienst an, um ihnen bei wichtigen Einkäufen und dringenden Besorgungen zu helfen. Wir arbeiten auch intensiv an der Organisation unserer Gemeindeverwaltung, damit sie auch weiterhin in den zentralen Aufgabenbereichen handlungsfähig ist. Dabei mussten wir aus Sicherheitsgründen drastische Einschränkungen vornehmen. Unser Rathaus wurde auf Notbetrieb umgestellt, und bleibt geschlossen. Wir bitten Euch daher, Eure Anliegen und Fragen schriftlich oder telefonisch vorzubringen. Im Namen unseres Krisenstabs richte ich die dringende Bitte an euch: haltet euch an die Empfehlungen und befolgt die Maßnahmen. Schützt euch selbst bestmöglich, dann schützt ihr auch die am meisten gefährdeten Menschen – unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Die Lage ist sehr ernst, der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft groß – aber immer wieder bekommen wir auch Meldungen, dass einzelne sich nicht an die Maßnahmen und Empfehlungen halten und sich und andere gefährden. Die kommenden Tage werden ganz entscheidend sein, ob wir erste positive Signale erhalten, dass die drastischen Maßnahmen Wirkung zeigen. Sie sind verordnet, aber um ihre volle Wirkung zu entfalten, braucht es uns alle. Zusammenhalten und gleichzeitig Abstand halten, das ist das Gebot der Stunde. Unser besonderer Dank gilt allen, die in dieser Krise besonders gefordert sind, an ihren Arbeitsplätzen, zum Beispiel in unseren Schulen, Kindergärten, Seniorenhäusern, in den Arztpraxen, Apotheken und Spitälern, in den Lebensmittelgeschäften oder zu Hause in der Betreuung und Pflege von Angehörigen. Ich bedanke mich für Eure Mitwirkung in dieser herausfordernden Zeit. Bitte gebt auf Euch und Eure Mitmenschen Acht, insbesondere auch auf Nachbarn, die Hilfe benötigen. In den letzten Tagen habe ich gespürt, wie die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt wachsen. Ich danke euch für euren persönlichen Beitrag dafür. »Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch«, heißt es in einem Gedicht von Friedrich Hölderlin. Diese hoffnungsvollen Worte gebe ich uns allen mit auf den Weg, der kein leichter ist und uns alle sehr fordern wird. Danke – heband igi Sorg und blibind gsond! Euer Bürgermeister Kurt Fischer Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · T +43 5577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 12 / 20 7

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT