Aufrufe
vor 8 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 12 | Freitag 26. März 2021

  • Text
  • Amtsblatt
  • Gemeindeblatt
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Rad.Lust Infos und Tipps

Rad.Lust Infos und Tipps zum E-Bike Pedelec oder E-Bike? Gebraucht oder neu? Beim Fachhändler kaufen oder doch lieber privat? Sich ein E-Bike zuzulegen ist wohl gemerkt nicht einfach, denn es gibt inzwischen eine große Auswahl und oftmals fehlt das nötige Fachwissen. Rainer Hämmerle von „Reini’s Bike Shop“ hat im Interview mit Lustenau Marketing die wichtigsten Fragen über E-Bikes beantwortet. Wie kann ich mich am besten über ein Elektrofahrrad informieren? Im Internet findet man viele Informationen, aber was nun stimmt und was nicht, ist für Nichtprofis schwer zu erkennen. Kundinnen und Kunden benötigen einen guten Service und bei der großen Auswahl an Elektrofahrrädern auch eine individuelle Beratung. Kauft man im Fachhandel, hat man immer eine direkte Anlaufstelle und selbst nach Ablauf der Garantie bessere Karten für Reparaturen und Ersatzteile. Auf unserer Homepage sind alle verfügbaren Modelle immer topaktuell gelistet. Welche Modelle noch kommen und wann, ist genauso ersichtlich. Im persönlichen Gespräch informieren wir unsere Kundinnen und Kunden dann über den Einsatzzweck. Was ist der Unterschied zwischen einem Pedelec und einem E-Bike? Die am häufigsten verwendeten Elektrofahrräder sind Pedelecs, ein Kurzwort für „Pedal Electric Cycle“. Es bedeutet, dass der E-Motor nur dann unterstützt, wenn pedaliert wird. Ein E-Bike jedoch wird über einen Gasgriff gesteuert und kann ohne Treten fahren. Die tatsächlichen E-Bikes sind demnach eher selten zu finden, der Begriff hat sich im Sprachgebrauch aber als eine allgemeine Bezeichnung für ein Elektrofahrrad durchgesetzt. Welche Preisklassen gibt es bei Elektrofahrrädern? Preise für neue Elektrofahrräder beginnen bei Discountern und im Versand bereits bei rund 700 Euro. Diese sind aber eher anfälliger und es treten oft Qualitätsmängel auf. Vernünftige und langlebige Technik gibt es im Fachhandel ab 2.500 Euro. Hier gibt es klare Qualitätsunterschiede bei Konstruktion, Motor, Akku, Steuerung und Reichweite. Je mehr man von einem Elektrofahrrad erwartet, also Reichweite, Geschwindigkeit Reini's Bike-Shop Reiner Hämmerle ist Experte für Elektrofahrräder und in seinem Bike-Shop findet man unterschiedliche E-Modelle. Im Trekkingbereich führt er die Marken Victoria und Winora, im Sportbereich Haibike und Conway, und im beliebten Retrosegment die Marke Excelsior. 16 Nr. 12 / 21 | Lustenauer Gemeindeblatt

»Das richtige Elektrofahrrad findet man am einfachsten bei einem persönlichen Gespräch im Fachhandel.« Rainer „Reini“ Hämmerle ist Firmengründer und Geschäftsführer von Reini’s Bike-Shop in Lustenau. (Foto Lukas Hämmerle) und Kraft des Akkus, desto mehr wird man investieren müssen. Es werden beispielsweise Modelle angeboten, die es ermöglichen, bis zu 200 km weit zu fahren mit nur einer Akkuladung. Was gibt es beim Akku zu beachten? Die Akkutechnik ist mittlerweile sehr hoch entwickelt und mit dem dazugehörigen Ladegerät sicher und einfach zu bedienen. Für die Ladung genügen 220 Volt Haushaltsstrom. Der Akku kann natürlich auch an geeigneten E-Ladestationen geladen werden. Worauf muss ich besonders achten, wenn ich ein gebrauchtes Elektrofahrrad kaufe? Wir empfehlen auch bei einem Gebrauchtrad den Weg in ein Fachgeschäft, weil Fachleute kompetent über den Zustand des gebrauchten Fahrrades informieren können. Zudem haben die Kundinnen und Kunden auch auf gebrauchte Elektrofahrräder 2 Jahre Garantie und Gewährleistung. Kann ich mein Fahrrad auf ein Elektrofahrrad umrüsten? Ein normales Fahrrad ist für den Einbau eines Elektroantriebes nicht wirklich geeignet. Grund dafür ist, dass durch häufiges Beschleunigen und Bremsen sowie durch erhöhte Geschwindigkeit die Belastungen bei Elektrofahrrädern höher liegen, als bei normalen Rädern. Elektrofahrräder benötigen also ein hochwertigeres Material und eine stabilere Konstruktion. Das Produkthaftpflichtgesetz verbietet Händlerinnen und Händlern allgemein solche Umbauten. Welche laufenden Kosten gibt es beim Elektrofahrrad und wie hoch sind sie? Der erste Service ist üblicherweise im Fachhandelskaufpreis inkludiert. Die Betriebskosten hängen natürlich stark von der Nutzung ab. Ein Service inkl. Reinigung kostet bei uns 90 Euro. Wir empfehlen, alle 2.500 km einen solchen durchführen zu lassen. Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 12 / 21 17

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT