Aufrufe
vor 4 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 14 | Freitag 3. April 2020

  • Text
  • Lustenau
  • Gemeindeblatt
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

LUSCHNOU HEBT ZÄMMO

LUSCHNOU HEBT ZÄMMO Liebe Lustenauerinnen und Lustenauer! gesundheit Wer gehofft hatte, dass sich vielleicht schon vor der Karwoche eine mögliche Beruhigung der Lage nach Ostern abzeichnet, wurde Anfang dieser Woche auf den Boden der Realität zurückgeholt. Wir sind weit von dem entfernt, was wir für eine echte Trendumkehr in der bedrohlichen Ausbreitung des Corona-Virus brauchen. Deshalb wurden von der Bundesregierung zusätzliche Maßnahmen verordnet, unter anderem die Verpflichtung, bei Einkäufen in Supermärkten Mund-Nasen-Masken zu tragen. Diese Maskenpflicht ist eine weitere sinnvolle Maßnahme im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus. Dadurch schützen wir unsere Mitmenschen, denn auch ohne spürbare Krankheitssymptome können wir nicht ausschließen, dass wir den Virus in uns tragen und andere infizieren könnten. Die noch erfreulich niedrige Zahl von positiv auf Corona getesteten Personen in unserer Gemeinde ist eine Momentaufnahme und darf den Blick auf die besorgniserregende Entwicklung der Epidemie nicht verstellen. Die Lage ist äußerst ernst, und obwohl die Maßnahmen langsam Wirkung zeigen, müssen wir uns und unsere Mitmenschen noch disziplinierter und konsequenter schützen, damit wir die Ausbreitungsgeschwindigkeit dieses heimtückischen Virus deutlich (!) reduzieren können. Die Ruhe, die viele vielleicht noch wahrnehmen, ist trügerisch: es ist die Ruhe vor dem Sturm – die Zahl der Erkrankten wird trotz aller Maßnahmen in den nächsten Tagen und Wochen weiter ansteigen. Daher müssen wir alles tun, um zu verhindern, dass die Kapazitäten unseres Gesundheitssystems überlastet werden! Dazu kann und muss jede(r) von uns einen Beitrag leisten. In einer der ersten Sitzungen unseres Krisenstabs, der täglich tagt, habe ich den Weg, der vor uns liegt, mit einem Marathonlauf verglichen, der uns allen viel abverlangen wird. Dank eurer großen Disziplin, eurem Teamgeist und Zusammenhalt sind wir gut in diesen Marathon gestartet – in vielen Bereichen durchaus mit einem sportlichen Sprint. Bitte »lônd jetz‘ nid lugg« – es ist noch ein langer Weg bis ans Ziel. Schaut gut auf euch und eure Mitmenschen, insbesondere auf die älteren und besonders schutzbedürftigen. Wir sind ein starkes Team, »Luschnou hebt zämmo«. Das macht Mut und stärkt unsere Hoffnung und Zuversicht … DANKE! Geänd Obaacht, heband igi Sorg und blibind gsond. Euer Bürgermeister Dr. Kurt Fischer Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · T +43 5577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at 6 Nr. 14 / 20 | Lustenauer Gemeindeblatt

Sicherheit Im Einsatz für die Sicherheit der Bevölkerung Seit fast drei Wochen sind wir nun in dieser Ausnahmesituation und die Coronakrise wird auch in den nächsten Wochen unser Leben auf allen Ebenen bestimmen. Seit dem ersten Lustenauer Corona-Verdachtsfall im Jänner ist die Gemeindeeinsatzleitung in Alarmbereitschaft. Das, was wir im Katastrophenschutz im Falle eines Hochwassers mit der Bevölkerung eingeübt haben, kommt uns jetzt im Ernstfall zugute. Täglich tagt im Rathaus seit dem 11. März der Krisenstab (kleine Gemeindeeinsatzleitung), bestehend aus den Leiterinnen und Leitern der systemrelevanten Bereiche. Der Fokus liegt auf der Gesundheit und medizinischen Versorgung, der stationären und ambulanten Pflege, der Sicherheit und der Kommunikation. Wie im Katastrophenschutzplan festgelegt, wird jeden Tag ein Gesamtbild der Lage in Lustenau erstellt. Einmal in der Woche tagt darüber hinaus die erweiterte Gemeindeeinsatzleitung, das sind die Blaulichtorganisationen Rotes Kreuz und Feuerwehr und der Mobile Hilfsdienst MOHI. Danke allen, die in den Seniorenhäusern, Arztpraxen und Spitälern, in der Betreuung und Pflege zuhause, in der Nahversorgung und Infrastruktur, ihren Dienst für die Bevölkerung leisten! Luschnou hebt zämmo! Gemeindeeinsatzleiter Bürgermeister Kurt Fischer und Stabsleiter René Schreiber geben täglich einen Lagebericht. Der Krisenstab im Lustenauer Rathaus. Täglich wird ein Gesamtbild über die Lage in Lustenau erstellt und Maßnahmen getroffen. Gesundheitsgemeinderätin Dr. Susanne Andexlinger ist die Leiterin des Gemeindesanitätsdienstes, Gerhard Fitz leitet die Personalabteilung der Marktgemeinde. (Fotos Miro Kuzmanovic) Einmal in der Woche ist die erweiterte Gemeindeeinsatzleitung vor Ort: Sigi Hämmerle (MOHI), Ronald Faulhaber (Rotes Kreuz), Feuerwehrkommandant Dietmar Hollenstein (zugeschaltet). Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 14 / 20 7

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT