Aufrufe
vor 4 Tagen

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 19 | Freitag, 13. Mai 2022

  • Text
  • Wwwlustenauat
  • Infos
  • Gemeindeblatt
  • Lustenauer
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Mobilität Neue Buslinie

Mobilität Neue Buslinie 54a durchs Ried Ab Montag, den 16. Mai 2022, fährt auf der Senderstraße L41 zwischen Wolfurt, Lauterach und Lustenau eine neue Buslinie 54a. Der Bus verbindet die Betriebsgebiete Lauterach, „Hohe Brücke“ Wolfurt und die Lustenauer Industrie Nord miteinander. Vor allem die täglich mehr als 600 Pendlerinnen und Pendler auf dieser Strecke können davon profitieren. Sie benötigen nur mehr die Hälfte der Zeit, um ihr Ziel zu erreichen. Nord. Die Linie führt in 18 Minuten von Industrie Nord nach Wolfurt und retour über die Haltestellen Industrie Nord – Konrad-Doppelmayr-Str. – Senderstraße – Zollamt – Lauterach Direktverbindung zwischen Lustenau und Wolfurt Mehrere tausend PKW fahren täglich auf der Senderstraße L41. Sie ist auch eine viel genutzte Verbindungsstraße für den täglichen Weg zur Arbeit, insbesondere zwischen Lustenau und den Hofsteiggemeinden. Über die neue Senderbrücke können zum ersten Mal nun auch Busse auf dieser Strecke durch das Ried fahren. „Aus Lustenauer Sicht ist das schnelle Umsetzen der Linie 54a bereits ab Montag 16. Mai äußerst erfreulich! Die ÖPNV-Verbindung nach Wolfurt bzw. Lauterach ist ein langjähriger Wunsch Lustenaus und die positiven Auswirkungen werden wir auch bei den Jahreskartenbesitzern spüren, davon bin ich überzeugt“, so Mathias Blaser, Obmann des Verkehrsausschusses zum Start der Linie 54a. VMOBIL-Fahrkarten können bequem im BOTTA-Shop gekauft werden. Industriegebiet – Hasenfeldgasse – Alter Markt – Langegasse – Morgenstraße – Hubertusweg – Wolfurt Schmerzenbildstraße – Cubus. Der 54a startet in Lustenau als Linie 54 ab Wiesenrain um 5.19 und fährt von Industrie Nord umsteigefrei weiter als Linie 54a. Umgekehrt kann man von Wolfurt kommend in Industrie Nord umsteigefrei im 54er nach Hohenems weiterfahren. Schnupperaktion: Einen Monat Bus & Bahn für 40 Euro Pendlerinnen und Pendlern, die es sich außerdem überlegen auf Bus und Bahn umzusteigen, bietet das Land Vorarlberg, Gemeinden und der VVV ein günstiges Umstiegs-Angebot an. Mit dem Steig-um-Ticket können Fahrgäste einen Monat lang zum Preis einer Wochenkarte mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln im gesamten Verkehrsverbund Vorarlberg fahren. Erfreulicher Neuzugang bei den Öffis: Ein neuer Bus 54a fährt ab dem 16. Mai durchs Ried zwischen Lustenau und Wolfurt. (Foto F. Sams) 20 statt 40 Minuten unterwegs Zunächst im Stundentakt, später dann im Halbstundentakt verkehrt die Linie 54a zukünftig von Montag bis Freitag in 20 Minuten statt der bisherigen 40 Minuten zwischen Wolfurt und Lustenau und retour. Der 54a fährt stündlich von 5.57 bis 18.57 ab Wolfurt Cubus und von 5.37 bis 18.37 ab Lustenau Industrie VMOBIL-Fahrkarten im BOTTA erhältlich Das Schnupperticket sowie weitere VMOBIL-Fahrkarten können seit kurzem auch bequem im BOTTA-Shop erworben werden. Erhältlich sind Einzel-, Tages-, Wochen-, Monats- und Gruppentickets für Vorarlberg. 10 Nr. 19 / 22 | Lustenauer Gemeindeblatt

Kultur NS-Kinderverschleppung als Thema bei Lesung und im Kino Der in Lustenau aufgewachsene Schauspieler Heinz Fitz ist einer von zehntausenden Menschen, die beim Versuch, die Bevölkerung „aufzunorden“, als Kinder während des Zweiten Weltkrieges von der SS aus den damals eroberten Gebieten ins Deutsche Reich gebracht wurden. Lustenauer Biografie als Romanvorlage Der preisgekrönte österreichische Schriftsteller Alois Hotschnig hat vor kurzem, basierend auf der Biografie von Heinz Fitz, den Roman „Der Silberfuchs meiner Mutter“ veröffentlicht. In der Erzählung nimmt die Kindheit und Jugend des Protagonisten im Lustenau der 1950er Jahre viel Raum ein. Im Rahmen der Lesung, die in der Grenzgänger:in-Reihe veranstaltet wird, wird der Autor kommenden Dienstag aus dem Buch lesen und im Gespräch mit Oliver Heinzle, der mit Heinz Fitz bereits im Jahr 2019 ein Interview für das Zeitzeug:innen-Archiv Lustenau geführt hat, Einblicke in den Entstehungsprozess des Werkes geben. Denaj Krilic sorgt mit seinem Akkordeon für die passende musikalische Untermalung. Film über „Himmlers geraubte Kinder“ Am Donnerstag, den 19. Mai, spielt die Kinothek Lustenau den Dokumentarfilm „Himmlers geraubte Kinder“, der auch Interviewpassagen mit Heinz Fitz beinhaltet. Der schon einmal im Jahr 2019 in Lustenau unter dem Titel „Geraubte Kinder“ präsentierte Film über die Opfer der NS-Kinderverschleppungen ist nun in einer überarbeiteten Version zu sehen. Die Sprecherrolle im u.a. neu vertonten Film hat der bekannte deutsche Journalist und Filmsprecher Gert Heidenreich übernommen. Im Anschluss findet ein Filmgespräch zwischen dem Regisseur des Films, Christoph Schwarz und dem ehemaligen Zwangsarbeiterkind Anton Model statt. Kultur Termine Lesung mit Alois Hotschnig „Der Silberfuchs meiner Mutter“ DIENSTAG, 17.5., 19.30 UHR, RATHAUSSAAL Kartenvorverkauf im BOTTA oder online unter www.lustenau.at/veranstaltungen Preise: 8,– € | Abendkassa: 10,– € Infos: T +43 5577 8181-4200 Dokumentarfilm „Himmlers geraubte Kinder“ mit anschließendem Filmgespräch DONNERSTAG, 19.5., 19 UHR, KINOTHEK Eintritt: 8,– € | Filmdauer: ca. 140 Minuten Tickets: T +43 5577 823 70, www.kinothek.at Alois Hotschnig liest am 17. Mai aus seinem Erfolgsroman „Der Silberfuchs meiner Mutter“. Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 19 / 22 11

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT