Aufrufe
vor 3 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 2 | Freitag 15. Jänner 2021

  • Text
  • Gemeindevertretung
  • Gemeindeblatt
  • Lustenauer
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Andrea Hollenstein,

Andrea Hollenstein, Christine Bösch-Vetter und Gabi Hampson nehmen die Spendensocken entgegen: Beinahe 60.000 Euro sind aus Lustenau und Umgebung zusammengekommen. (Foto Veronika Hofer) Soziales Überwältigende Hilfsbereitschaft für Lesbos Vier Freundinnen von der Initiative Tatendrang haben um Spenden für die Flüchtlinge auf Lesbos gebeten und zahlreiche Menschen aus Lustenau und Höchst sind ihrem Aufruf gefolgt. In gerade einmal vier Wochen sind durch die Aktion „Spendensocke“ unglaubliche 57.737,07 Euro zusammengekommen. Ebenso sind 52 Paletten Hilfsgüter aus Vorarlberg auf dem Weg nach Lesbos. Jeder Cent fließt in die Hilfe vor Ort und hilft, die Schutzsuchenden mit dem Notwendigsten zu versorgen. „Ich bin einfach sprachlos, mir zittern die Hände und ich bin unglaublich berührt von eurem Engagement und eurer Spendenbereitschaft!“, bedankt sich Helga Longin im Namen der Flüchtlingshilfe auf Lesbos für die überwältigende Hilfsbereitschaft aus Vorarlberg. „Seid versichert, dass eure Spenden den Menschen eins zu eins und direkt zu Gute kommen.“ Österreichischer Einsatz in Lesbos Helga Longin aus Bruck an der Leitha und Doro Blancke aus Graz sorgen gemeinsam mit engagierten Mitstreiterinnen und Mitstreitern auf Lesbos dafür, dass die Unterstützung aus Österreich am richtigen Ort ankommt. In Kooperation mit der lokalen Hilfsorganisation „Home for All“ und ihrem kleinen Team an Freiwilligen können sie die Menschen im Zeltlager Kara Tepe mit den notwendigsten Dingen wie Winterkleidung, Regenjacken, Schuhen, Thermoskannen, Windeln, Baby- oder Lebensmittelpaketen versorgen. Mit 20 Euro beispielsweise können die Helferinnen Lebensmittel kaufen und so eine Familie eine Woche ernähren. Mit 100 Euro können 10 Thermoskannen oder 26 warme Mahlzeiten zubereitet werden. 8 Nr. 02 / 21 | Lustenauer Gemeindeblatt

Dezember von privaten Spenderinnen und Spendern aus dem ganzen Land zusammengetragen. Bestimmt 100 Menschen haben die Sachspenden sortiert, paketiert, palettiert und transportbereit zusammengestellt.“ 10 Tonnen Sachspenden aus Vorarlberg: Barbara Scheffknecht-Iser und Gerhard Hofer im Hochregallager von Scheffknecht Transporte. (Foto Miro Kuzmanovic) Aktion Spendensocke übertrifft alle Erwartungen Dass die Aktion Spendensocke für Lesbos ein solcher Erfolg werden sollte, überraschte auch deren Initiatorinnen Michaela Müller, Andrea Hollenstein, Gabi Hampson und Christine Bösch-Vetter: „Dass so viele Menschen unserem Spendenaufruf gefolgt sind und binnen kürzester Zeit fast 60.000 Euro gespendet haben, kommt einem kleinen Weihnachtswunder nahe. Wir sind überwältigt und danken allen, die Spendensocken gestopft oder ihre Netzwerke genutzt und unsere Idee unterstützt haben.“ Kleider-Hilfsaktion für Lesbos Wie viel man mit einem engagierten Netzwerk bewerkstelligen kann, zeigt auch die Initiative Wandel Vorarlberg, die eine Kleider-Hilfsaktion organisiert hat. Gerhard Hofer, ein freiwilliger Helfer aus Lustenau, berichtet: „Beinahe 10 (!) Tonnen Kleidung, Hygieneartikel, Decken oder Kinderwägen wurden im Lustenauer Transporthilfe Die 52 Paletten Hilfsgüter sind mit Lustenauer Transporthilfe bereits unterwegs nach Lesbos. Barbara Scheffknecht-Iser von Scheffknecht Transporte organisierte die komplette Frachtabwicklung kostenlos. Ein Partnerspediteur aus Wels, der auf Griechenland-Transporte spezialisiert ist, hat die Hilfsgüter bei Scheffknecht abgeholt und führt sie auf direktem Weg nach Lesbos. In der Zwischenzeit konnten mit weiteren Geldspenden, die ebenso sehr zahlreich aus Vorarlberg kamen, auch die ersten Lebensmittellieferungen überbracht werden. Damit werden täglich 1.200 Mahlzeiten für besonders bedürftige Familien, Kinder, Schwangere oder Ältere gekocht. „Wir wissen, dass alle Hilfslieferungen vertrauensvoll behandelt werden und zu den Menschen kommen, die sie ganz dringend benötigen“, garantiert Konrad Steurer, Initiator der Kleider-Hilfsaktion. Die Sachspenden-Aktion ist mit dem Transport abgeschlossen, wer jedoch weiter finanziell helfen möchte, spendet am besten an die Aktion Spendensocke oder direkt an die Hilfsorganisationen doroblancke.at oder homeforall.eu. Die Initiativen Tatendrang für Menschlichkeit und Wandel Vorarlberg informieren auf www.tatendrang.xyz und lesbos.derwandel.at laufend über den aktuellen Stand ihrer Hilfsaktion. Am 5. Jänner hat der Hilfstransport seine Reise von Lustenau nach Lesbos angetreten. (Foto Miro Kuzmanovic) Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 02 / 21 9

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT