Aufrufe
vor 5 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 20 | Freitag 15. Mai 2020

  • Text
  • Lustenau
  • Gemeindeblatt
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Bildung/Wirtschaft

Bildung/Wirtschaft Großartige Initiative „School Kids Online“ E-Learning und Homeschooling sind kein leichtes Unterfangen, besonders, wenn die IT-Infrastruktur zuhause eingeschränkt oder gar nicht vorhanden ist. Mit dem Projekt „School Kids Online“ und dem schnellen und großen Engagement zahlreicher Ehrenamtlicher und Unternehmen wurde hier rasch Abhilfe geschaffen: So konnten Kinder in ganz Vorarlberg mit auf Vordermann gebrachten PCs versorgt werden. In den vergangenen zwei Wochen wurden über 1.000 gebrauchte Computer gesammelt, gereinigt, neu programmiert, eingepackt und an SchülerInnen verteilt. Durch die großzügigen Spenden der Vorarlberger Bevölkerung und Wirtschaft konnte der Bedarf der Neuen Mittelschulen und der sonderpädagogischen Schulen vollständig gedeckt werden, in Lustenau wurden 60 PCs an den Mittelschulen verteilt. Den Abschluss machten nun weitere 10 PCs, die an vierte Volksschulklassen verteilt wurden, um dort Kindern einen bestmöglichen Übergang in eine weiterführende Schule im Herbst zu ermöglichen. Computerzugang für alle Kinder ermöglichen Die Aktion „School Kids Online – Unterstützung für Familien mit IT-Infrastruktur“ wurde von der „Marke Vorarlberg“ gemeinsam mit der Koordinationsstelle v-digital und der Lustenauer S.I.E. Group mit ihrem Chef Udo Filzmaier, Bildungssprecher der Vorarlberger Industrie, durchgeführt. Ziel war es, Vorarlberger Schulkindern, denen aufgrund mangelnder technischer IT-Ausstattung zu Hause das zurzeit so wichtige Distance Learning nicht zugänglich war, Computerzugang zu ermöglichen. 1000 Geräte funktionstüchtig gemacht Nach nur zwei Wochen wurde dieses Ziel vollständig erreicht: 35 Unternehmen und hunderte Privatpersonen folgten dem Aufruf und spendeten insgesamt rund 1.300 Computer. Davon konnten 1.100 Geräte in vielen Stunden – großteils freiwilliger – Arbeit wieder funktionstüchtig gemacht werden. 950 einsatzbereite Geräte wurden in den letzten Tagen an 57 Neue Mittelschulen und 13 sonderpädagogische Schulen im ganzen Land ausgelie- Nachdem der Bedarf an den Vorarlberger Mittelschulen gedeckt wurde, haben diese Woche auch Schülerinnen und Schüler der vierte Klassen Volksschule PCs erhalten. VS Direktor Christoph Wund, Bürgermeister Kurt Fischer, S.I.E.-Chef Udo Filzmaier, Christian Lampert (Marke Vorarlberg) und HTL Abteilungsvorstand Norbert Lenz. (Foto Miro Kuzmanovic) 10 Nr. 20 / 20 | Lustenauer Gemeindeblatt

Bereits mit „Code 4 Kids“ haben S.I.E.—CEO Udo Filzmaier und HTL Abteilungsvorstand Norbert Lenz einen wichtigen Impuls in der Vorarlberger Bildungslandschaft gesetzt. Mit „School Kids Online“ ermöglichen sie jetzt vielen Kindern den Zugang zum digitalen Lernen. (Foto Miro Kuzmanovic) fert, von wo aus sie nun an ihre neuen Besitzer weiterverteilt werden. Großartiger Einsatz „Möglich gemacht wurde diese erfolgreiche Aktion durch die Unterstützung engagierter Einzelinitiativen und etablierter Organisationen sowie dem unermüdlichen Einsatz von rund 35 HelferInnen, die großteils ehrenamtlich rund um die Uhr in geschätzt 4.000 Arbeitsstunden Computer einsammelten, reinigten, neu aufsetzten und auslieferten“, berichtet Christian Lampert, Projektleiter der Initiative Marke Vorarlberg. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass jedes Kind die bestmöglichen und gleichen Chancen zur eigenen Entfaltung erhält. Durch dieses Projekt können wir allen Schulkindern die Möglichkeit geben, am aktuellen Online-Unterricht teilzunehmen und so verhindern, dass vor allem finanziell benachteiligte Kinder in schulischen Rückstand geraten.“ die Hilfsbereitschaft in unserer Bevölkerung ist, hat sich auch hier wieder in überwältigender Weise gezeigt. Kein Kind zurücklassen, besonders in dieser herausfordernden Zeit: Nur durch das Miteinander der vielen Engagierten konnte diese vorbildliche Aktion „School for kids“ so rasch und gut in die Tat umgesetzt werden. Herzlichen Dank allen, die das ermöglicht haben!“ Udo Filzmaier, Bildungssprecher der Vorarlberger Industrie und Geschäftsführer S.I.E. hat das Projekt „School for Kids“ tatkräftig und finanziell unterstützt: „Als Vertreter der Vorarlberger Wirtschaft ist uns die Ausbildung der Kinder ein wichtiges Anliegen. Durch die besseren Ausbildungschancen profitieren die Kinder nicht nur kurzfristig, sondern auch längerfristig bieten sich ihnen bessere Karrieremöglichkeiten am Standort Vorarlberg.“ Mehrsprachiger Technik-Support Einen besonderen Teil trugen Schülerinnen und Schüler der HTL Dornbirn bei, indem sie nicht nur mehrere hundert Rechner neu aufsetzten, sondern eine eigene, in vier Sprachen verfügbare Support-Hotline einrichteten. „Sie stehen den neuen Besitzern bei technischen Fragen telefonisch zur Verfügung und helfen beim In-Gang-Setzen und Bedienen der Geräte. Das funktioniert auch bestens!“, berichtet Norbert Lenz, HTL Abteilungsvorstand Wirtschaftsingenieure - Betriebsinformatik und Logistik. Ausbildungschancen für alle Kinder Bürgermeister Kurt Fischer bedankte sich persönlich für die Übergabe der PCs in Lustenau: „Wie groß der Zusammenhalt und Schülerinnen und Schüler der HTL Dornbirn haben die Computer gereinigt und nach neuesten Standards neu installiert. (Foto Frederick Sams) Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 20 / 20 11

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT