Aufrufe
vor 5 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 24 | Freitag 12. Juni 2020

  • Text
  • Gemeindeblatt
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Gesundheit Ohne unsere

Gesundheit Ohne unsere stillen Helden läuft gar nichts Es gibt viele, die sich gerade jetzt für unsere Gesellschaft stark machen. So wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenpflegevereins Lustenau: Fachkundig unterstützen sie aktuell 250 Menschen, die nicht mehr oder vorübergehend nicht die Kraft haben, sich selbst zu pflegen oder zu versorgen. Auch Angehörigen stehen die Pflegekräfte mit Rat und Tat zur Seite. Neben der medizinischen Pflege geht es auch um Fragen der Betreuung zu Hause. Denn die Hauskrankenpflege ermöglicht älteren Menschen mit Pflegebedarf, so lange wie möglich in der Geborgenheit der eigenen vier Wände zu leben. Pflege zuhause in Zeiten von Corona „In den vergangenen Wochen war die Situation auch in der häuslichen Pflege sehr angespannt. Für unsere 16 diplomierten Krankenpflegerinnen und 4 Pflegeassistenten war jeder Tag eine neue Herausforderung", berichtet Pflegedienstleiterin Karin Blank. „Die Patienten waren verunsichert, weil sie nicht wussten, wie sie sich verhalten sollen. Ebenso lebten wir in der ständigen Unsicherheit Patienten oder uns selbst anzustecken. Wir arbeiten weiterhin mit Mund-Nasen-Schutz Mundschutz und Handschuhe sind selbstverständlich, aber Pflege mit Sicherheitsabstand, das geht einfach nicht. 100-prozentige Sicherheit kann in diesen Tagen niemand haben. „Mir persönlich ist es besonders wichtig unsere Klientinnen und Klienten, ebenso wie mein Team, das täglich mehrere Kontakte auf ihren Touren hat, ausreichend und effektiv zu schützen“, bekräftigt Karin Blank. „Ein Glück, denn bisher ist niemand an Covid-19 erkrankt, so soll es auch bleiben.“ Die Pflege durch den Krankenpflegeverein Lustenau bleibt auch weiterhin gesichert. 14 Nr. 24 / 20 | Lustenauer Gemeindeblatt

Mundschutz und Handschuhe sind selbstverständlich. Eine Pflege mit Sicherheitsabstand, das geht einfach nicht! Bei vielen Senioren kommt täglich jemand von der Hauskrankenpflege vorbei. (Fotos Miro Kuzmanovic) Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 24 / 20 15

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT