Aufrufe
vor 3 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 27 | Freitag 9. Juli 2021

  • Text
  • Millennium
  • Vorarlberg
  • Gemeinde
  • Gemeindeblatt
  • Lustenauer
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

In stimmungsvoller

In stimmungsvoller Atmosphäre Kultur und Kulinarik genießen: Hofkultur Lustenau auf dem Gutshof Heidensand Kultur Hofkultur 2021 Nach einem viel zu ruhigen Kultur-Jahr realisiert die Kulturabteilung der Marktgemeinde Lustenau die Veranstaltungsreihe „Hofkultur“ mit einem bunten und dichten Programm. Kino, Konzerte, Kunst, Diskussionen und Theater finden den gesamten August über auf dem Gelände des Gutshof Heidensand statt – das komplette Programm liegt dieser Gemeindeblatt-Ausgabe bei, Tickets können ab 13. Juli online auf www.lustenau.at/hofkultur oder im BOTTA erworben werden. „Extrem biografisch und extrem prinzipiell“ In diesem Jahr liegt der Fokus auf Veranstaltungen, die zum Ausgangspunkt die Realität und ihre drängenden Fragen haben. Und die sich diesen Fragen immer anhand der Erfahrungs- und Handlungsräume des Einzelnen nähern: Extrem biografisch und zugleich extrem prinzipiell ist das Leitmotiv, anhand derer dieses Jahr die Programmauswahl zusammengestellt wurde. Als sichtbares Zeichen für die temporäre kulturelle Zwischennutzung des Gutshof Heidensand pulsiert der Schriftzug „I AM WHAT“ von Neon Golden den gesamten August über auf dem Areal und verweist auf diese Frage nach dem Ich in einer zunehmend komplexen, digitalen, globalen und gleichzeitig fragmentierten Gesellschaft. Kino, Theater, Hofküche, Diskurs und Konzerte Gemeinsam mit dem Hans Bach Wanderkino werden in der charmanten Atmosphäre der Heuhalle der vielfach ausgezeichnete Film „Nomadland“, die beiden kritischen Dokumentationen „Davos“ und „Fieber“ sowie der deutsche Film „Und morgen die ganze Welt“ gezeigt, der sich mit dem schleichenden Abdriften in ein extremistisches Umfeld beschäftigt. Mit „Auf nach Alang“ von Café Fuerte und dem mit dem Nestroy-Theaterpreis ausgezeichneten Stück „Jedermann (stirbt)“ von Ferdinand Schmalz, interpretiert vom Ensemble für unpopuläre Freizeitgestaltung, 24 Nr. 27 / 21 | Lustenauer Gemeindeblatt

sind außerdem zwei zeitgenössische Theaterproduktionen im Programm, die in Bezug auf Aktualität, Experimentierfreudigkeit, Bissigkeit, aber auch Humor ein hervorragendes Beispiel für die Qualität von zeitgenössischem Vorarlberger Theater sind. Ergänzt wird das Theaterprogramm dieses Jahr um ein Kindertheater für junges Publikum ab 4 Jahren vom Grazer Theater Asou. Tickets online oder im BOTTA Erstmals können Tickets für alle Veranstaltungen ab 13. Juli entweder online auf www.lustenau.at/hofkultur oder direkt im BOTTA erworben werden. Ein Highlight ist die Hofküche unter freiem Himmel, bei der Haubenkoch Bernd Moosmann mit seinem Team die Gäste direkt auf dem Gelände des Gutshofs mit einem 4-Gänge-Menü aus regionalen Produkten bekocht. Zwischen den Gängen gibt es Informationen zum Ort und kurze Führungen mit Wildbienenforscher Bernhard Schneller und Ornithologe Alwin Schönenberger über das Gelände, das Lebensraum für eine vielfältige Pflanzenund Tierwelt ist. Musikalisch setzt die Kulturabteilung dieses Jahr auf eine Kooperation mit Lustenau Marketing: Nach einem festlichen Auftakt mit dem Rheingold-Quartett sind im Rahmen des Sommerprogramms „MUSI DUSS 2021“ Junipa Gold und Philipp Lingg & Band zu Gast in der Hofkultur. Auf die historischen Aspekte des Geländes gehen ein Archivgespräch mit Oliver Heinzle vom Historischen Archiv Lustenau ein, der über den Gutshof Heidensand und seine Entwicklungen von den 1950er Jahren bis heute referiert, sowie eine Kunstinstallation von Margit Bartl-Frank, die das Grenzgebiet anhand realer Fluchtgeschichten von in die Schweiz Flüchtenden während der Nazi-Zeit thematisiert. Café Fuerte spielt das neue Stück „Auf nach Alang!“ an zwei Terminen im Rahmen der Hofkultur. (Foto Laurenz Feinig) Die Hofküche unter freiem Himmel ist ein diesjähriges Highlight. (Foto Miro Kuzmanovic) Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 27 / 21 25

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT