Aufrufe
vor 5 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 28 | Freitag 10. Juli 2020

  • Text
  • Gemeindeblatt
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Mobilität Lustenau

Mobilität Lustenau lädt zu den Fahr Rad! Festwochen FESTIVELO Im Sommer 2020 ist alles anders, wir müssen Abstand halten, aber nicht zur Fahrradkultur. Das Fahrrad erlebt gerade seit Corona einen ungeahnten Boom. Mit den Fahr Rad! Festwochen FESTIVLO und der Ausstellung „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“, gibt Lustenau dem Fahrrad eine bewegte Bühne. Die Eröffnung am 10. Juli wird live auf den Lustenau Online-Plattformen übertragen. Die Ausstellung beginnt am 11. Juli um 16.00 Uhr. Für manche ist ein Fahrrad nur ein Fahrrad. Für viele Menschen ist es jedoch eine Leidenschaft, der Ausdruck eines Lebensgefühls. Und immer mehr Städte und Gemeinden erkennen, dass Radfahren das Wohlfühlklima und die Lebensqualität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner verbessert. Das wird in der vielbeachteten Ausstellung „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“ des Deutschen Architekturmuseums DAM aus Frankfurt am Main deutlich. Nach ihrer Reise durch Deutschland mit Stationen in Frankfurt, München oder Berlin und begeisterten Besucherinnen und Besuchern, ist sie nun in Lustenau zu sehen. Sie zeigt, wie das Fahrrad Städte rund um den Globus zurückerobert und ist das Herzstück der Lustenauer Fahr Rad! Festwochen FESTIVELO. „Es freut uns, dass wir die Wanderausstellung des Deutschen Architekturmuseums mit unserem Kooperationspartner vai für Lustenau gewinnen konnten und wir empfehlen eine kleine Radtour in die ehemalige Stickereihalle in der Dornbirner Straße 19. Ich lade überdies alle Radlerinnen und Radler, die Fahrradverantwortlichen des Landes und Mobilitätsinteressierte aus der ganzen Region ein, unser exquisites Festwochenprogramm zu genießen und mit uns den FESTIVELO-Radsommer zu feiern“, lädt Bürgermeister Kurt Fischer nach Lustenau. Sechs Wochen lang stehen Fahrradtouren, Workshops, Rad.Kino, Filmgespräche, Reiseberichte, Musik, Kulinarik und Vorträge von international bekannten Gästen auf dem Spielplan. Mit Größen wie Mikael Colville-Andersen und Ole Kassow aus Kopenhagen oder Heinrich Strößenreuther aus Berlin sind die Fahr Rad! Festwochen hochkarätig besetzt. Radeln macht Städte noch lebenswerter: Der erfolgreiche deutsche Verkehrs-Lobbyist Heinrich Strößenreuther berichtet aus Berlin. (Foto Norbert Michalke Volksentscheid Fahrrad) 8 Nr. 28 / 20 | Lustenauer Gemeindeblatt

Fahrradgrößen zu Gast am FESTIVELO Der dänische Städteplaner Mikael Colville-Andersen gilt als einer der Wegbereiter fahrradfreundlicher Städte. Auf seinen Blogs Cycle Chic und Copenhagenize hat er weltweit Tausende mit seiner Leidenschaft angesteckt. Der Berliner Heinrich Strößenreuther ist Manager und mit dem „Volksentscheid Fahrrad Berlin“ Deutschlands erfolgreichster Fahrradaktivist. Er spricht u.a. auch über fahrradfahrende Kundinnen und Kunden, die den Geschäften mehr Umsatz bringen, als jene mit Auto. Ein weiterer prominenter Gast auf dem FESTIVELO ist Ole Kassow, Gründer von Cycling without Age. Die weltweite Bewegung organisiert unter dem Motto „Das Recht auf Wind in den Haaren“ Rikscha-Ausflüge für Seniorinnen und Senioren. Das österreichische Radeln ohne Alter wurde 2015 in Lustenau gegründet und hat mittlerweile sieben Bundesländer erstürmt. Weitere Gäste sind u.a. der Wiener Fahrradaktivist Alec Hager, der nach dänischem Vorbild Radspielplätze für Österreich entwickelt, Journalist Josef Thesing aus der Fahrradstadt Münster und Architekt Gerd Köhler, ein Vordenker der sanften Mobilität. Reiseberichte, Rad.Kino, Musik und Kulinarik Freuen darf man sich auch auf Franziska Hämmerle und Matthias Schwendinger, die von ihrer Fahrradreise von Lustenau nach Shanghai berichten, auf die beiden Skifahrer Jochen Mesle und Max Kroneck mit ihrem ausgezeichneten Film „Ice & Palms“ Mountainbike-Tour auf die Lustenauer Alpe Schöner Mann runden das Programm ab. Mit einer großen Fahrradparade wird am 22. August schließlich dem Ende des FESTIVELO entgegengeradelt. „Die Welt ist bereit für das Fahrrad“: Am FESTIVELO teilt Mikael Colville-Andersen seinen Erfahrungsschatz aus Kopenhagen. (Foto Theis Mortensen) FESTIVELO-Koordinatorin Elke Fitz und Bürgermeister Kurt Fischer freuen sich auf viele Besucherinnen und Besucher bei den Lustenauer Fahr Rad! Festwochen. (Foto Lukas Hämmerle) Man darf sich auf ein abwechslungsreiches FESTIVELO-Programm, u.a. mit Rad.Kino-Vorstellungen und Filmgesprächen freuen. (Foto Philipp Becker) oder auf „200 Jahre Fahrrad“, eine ORF-Produktion des Vorarlberger Journalisten Bernhard Schertler. Gleich drei Mal ist „Sommer.Lust goes Fahrrad“ zu Gast am FESTIVELO und lässt seine freitäglichen Konzerte ausklingen, Musik und Kulinarik wird auch bei einem sonntäglichen Jazzbrunch geboten. Weitere Rad.Kino-Aufführungen, ein Flickworkshop, Radkurse, eine Lastenradpräsentation, Führungen, Radexkursionen und eine Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 28 / 20 9

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT