Aufrufe
vor 1 Jahr

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 29 | Freitag 17. Juli 2020

  • Text
  • Gemeindeblatt
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Vom Laufrad über das

Vom Laufrad über das Hochrad bis zur modernen Rennsportmaschine: Bernhard Stadlers Dokumentation zeigt die Entwicklung des Fahrrads und zeigt u.a. auch die Vintage-Ausfahrt Tour d’Alba, bei der Fans alter Räder durch den Bregenzerwald touren. (Foto Thomas Tschemernjak, Jens Weber) Mobilität Ein Festival für das Fahrrad Lustenau feiert in diesem Sommer das Fahrrad. Und alle sind eingeladen, mitzufeiern. Begeisternde Ausstellung, interessante Workshops, geführte Touren, spannende Vorträge – FESTIVELO ist bis 22. August quasi ein willkommener Pflichttermin für alle Radbegeisterten. Was in dieser Woche geboten ist? Bitteschön: Die jungen Radritter eröffneten das Programm des FESTIVELO mit der Vorbereitung auf die Fahrradprüfung für angehende Viertklässlerinnen und Viertklässler. Der Donnerstag, 16. Juli, widmet sich ganz der Geschichte. Um 17.00 Uhr wird bei einer Grenzfahrt am Alten Rhein zum Jüdischen Museum in Hohenems den Spuren jüdischer Flüchtlinge gefolgt. Und ab 20.00 Uhr heißt es „200 Jahre Fahrrad“. ORF-Journalist Bernhard Stadler gibt einen Überblick über die beeindruckende Entwicklung des Rades. Historisches Lustenau und Lastenräder Am Freitag, 17. Juli, startet das Programm um 14.00 Uhr mit einer Rundfahrt durch Lustenau. Mit dem Fahrrad werden Stationen des Historischen Radrundwegs besucht. Die Führung von Oliver Heinzle (Gemeindearchiv Lustenau) spannt einen Bogen von der Frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert. Natürlich darf dabei auch ein gemütlicher Einkehrschwung nicht fehlen. Um 20 Uhr steht das Transportrad im Mittelpunkt. Ralph Hollenstein und seine Pedal Piraten erklären bei „The last Mile“ die Vorteile und Möglichkeiten der Fahrradlogistik. Ab 19.00 Uhr bereits gibt es verschiedenste Lastenradmodelle zum Probefahren. Mit Rad.Kino endet ein ereignisreicher Tag, gezeigt wird der preisgekrönte Film „Motherload“. 16 Nr. 29 / 20 | Lustenauer Gemeindeblatt

FestiVelo „Flick an Pôôtschi“: Mit dem RADWERK gemeinsam werden Platten geflickt und ein kleiner Service an den Rädern gemacht. (Foto Lukas Hämmerle) Die Rückeroberung der Stadt Wie flickt man eigentlich einen Platten? Das zeigt das Radwerk 9 bis 99-Jährigen bei einem Workshop am Samstag, 18. Juli, um 17.00 Uhr. Bei „Meôr flickönd an Pôôtschi“ kann man aber nicht nur was lernen, es gibt auch einen kleinen Service an den Rädern. Den Abschluss der Woche bildet eine anspruchsvolle Mountainbike-Tour mit herrlichen Ausblicken. Ab 9.00 Uhr geht es am Sonntag auf die Lustenauer Alpe Schöner Mann. Am Mittwoch, den 22. Juli haben Seniorinnen und Senioren die Gelegenheit, eine Radtour durch Lustenau zu genießen. Immer während der Veranstaltungen sowie Donnerstag, Freitag und Samstag von 16.00 bis 20.00 Uhr hat das Herzstück des FESTI- VELO geöffnet: Die Ausstellung „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“ vom Deutschen Architekturmuseum DAM zeigt gelungene Beispiele, bei denen Stadtentwicklung und aktive Mobilität gemeinsam gedacht wurden. VERANSTAL- TUNGEN DER WOCHE Wenn nicht anders vermerkt, ist der Treffpunkt das FESTIVELO, Dornbirner Straße 19. DO. 16. JULI 17.00 Uhr: Grenzfahrt am Alten Rhein, Treffpunkt Zollamt Wiesenrain 20:00 Uhr: 200 Jahre Fahrrad – Vom Laufrad zur Hightechmaschine, Film und Filmgespräch FR. 17. JULI 14:00 Uhr: Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Lustenauer Geschichte, Treffpunkt Rathaus 20:00 Uhr: The last Mile - Alles rund um Lastenrad mit Probefahrten 21:00 Uhr: Rad.Kino: Motherload SA. 18. JULI 17.00 Uhr: Workshop „Flick an Pôôtschi“ für 9- bis 99-Jährige SO, 19. JULI, 9.00 Uhr: Von Lustenau auf die Alpe Schöner Mann, Anspruchsvolle Mountainbike-Tour MI. 22. JULI 14.00 Uhr: Genussradeln für Seniorinnen und Senioren, Treffpunkt Rheinhalle Die Ausstellung „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“ ist immer während der Veranstaltungen sowie donnerstags, freitags und samstags von 16 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Zwei Dialogführungen auf dem Fahrrad gibt es diese Woche: Am Donnerstag eine Grenzfahrt am Alten Rhein und freitags führt Oliver Heinzle durch die Lustenauer Geschichte. (Foto Jüdisches Museum Hohemens) Mehr Infos und Anmeldung bei elke.fitz@lustenau.at Alle Informationen zum FESTIVELO gibt es unter www.lustenau.at/festivelo Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 29 / 20 17

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT