Aufrufe
vor 7 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 33 | Freitag, 19. August 2022

  • Text
  • Infos
  • Wwwlustenauat
  • Gemeindeblatt
  • Lustenauer
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Wirtschaft „friends of

Wirtschaft „friends of lustenau” im BOTTA Dass die Lustenauerinnen und Lustenauer voller kreativer Ideen stecken, kann man im BOTTA Shop ganzjährig betrachten. Viele talentierte Köpfe sind aber auch aus Lustenau weggezogen und haben ihren Lebensmittelpunkt verlagert. Drei von ihnen sind über den Sommer mit ihren Projekten heimgekehrt und präsentieren ihre Produkte im Rahmen der Spezialreihe „friends of lustenau“ im Local Store im Lustenauer Zentrum. Kunterbuntes Selbstgestaltetes Carola Haller lebt mittlerweile in Buch, wo sich auch ihre Werkstatt befindet. Dort stellt sie unter dem Label „Kunterbuntes“ allerhand Dekoratives und Praktisches her, viele ihrer Stücke werden aus Holz gefertigt, das sie auch mal bei einem Hausabbruch ergattert, bei dem sie selbst tatkräftig mit anpackt. Sie beschriftet auch Schilder und Glückwunschkarten und verwandelt sie in echte Hingucker. Carola Haller lebt ihre Kreativität in ihrer Werkstatt in Buch aus. Handgemachte Schmuckkollektion Die Goldschmiedin Lena Grabher hat in Wien, Florenz und New York gelernt, seit 2015 lebt sie wieder in ihrer Wahlheimat Wien. Vor ein paar Jahren eröffnete sie ihren eigenen Showroom unter dem Namen „Lena Kris“. Dort befindet sich auch ihr Atelier, in dem sie hochwertige Ringe, Ohrringe und Halsketten aus Sterlingsilber, Gold und Perlen herstellt. Musikalisches Hörspiel Pia Neururer hat es während ihrem Studium in Graz so gut gefallen, dass sie gleich dortgeblieben ist. In ihrer neuen Heimat textet, liest und komponiert sie als „neusnoise“. 2021 ist ihr erstes musikalisches Hörspiel „Palitou Primelin und der Paukenschreck“ für Kinder ab 5 Jahren als CD erschienen, welches das Abenteuer eines kleinen Flohs erzählt, der einen unerwarteten Ausflug in ein Orchesterkonzert unternimmt. Lena Grabher designt und stellt Schmuck in ihrem Atelier in Wien her. (Foto Maria Ritsch) „Noch bis Ende September sind die Produkte der ‚friends of lustenau’ im BOTTA, in der Schillerstraße 2, ausgestellt und erhältlich“, freut sich Shopleiterin Patricia Almer. Pia Neururer hat „Palitou Primelin und der Pausenschreck“ in Graz geschrieben. (Foto Thaïs-Bernarda Bauer) 14 Nr. 33 / 22 | Lustenauer Gemeindeblatt

Mobilität Straßengestaltung rund um das „Alte Feuerwehrhaus“ Im Stalden, auf dem Grundstück des alten Feuerwehrhauses, errichtet die VOGEWOSI zwei innovative Gebäude mit inklusiven Wohnformen. Hier können Menschen mit Beeinträchtigung selbstbestimmt leben, eine Arztpraxis ergänzt das Angebot. Außerdem schaffen Gemeinde und VOGEWOSI gemeinsam ein attraktives Umfeld mit einem neuen Fuß- und Radweg, einer hochwertigen Außenraumgestaltung und einer Busanbindung. Ab 22. August starten die Straßenbauarbeiten. Die neuen Gehwege und -flächen zwischen den Gebäuden sind öffentlich nutzbar. Der Platz, der mit einem dekorativen Stein gepflastert wird, soll zum Aufenthalt einladen. Auf beiden Seiten der Staldenstraße werden außerdem barrierefreie Bushaltestellen errichtet. Im Bereich der Einbiegung in den Staldenweg wird zusätzlich ein Gehsteig errichtet. Im Zuge der Umgestaltung werden auch neun neue, „klimafitte“ Bäume gepflanzt. Die Bauminseln werden hochwertig umgesetzt und ebenfalls mit dem dekorativen Stein ausgestattet. Die Bäume tragen nicht nur zur Klimaverbesserung im Straßenraum bei, sondern werden auch als Elemente zur Verkehrsberuhigung eingesetzt - in Form von „Baumtoren“. „Diese innovative Planung verbindet aktuellen Wohnbau mit attraktivem Straßenraum. Deshalb ist für 2023 auch bereits ein zweiter Straßenabschnitt im Bereich Staldenstraße – Weiherstraße – Neudorfstraße vorgesehen, wo die Gestaltung konsequent weitergeführt wird“, erklärt Bürgermeister Kurt Fischer. Sperre ab 22. August Da im Rahmen des Bauvorhabens auch der Belag saniert wird, ist der Bereich der Staldenstraße und des Staldenweges ab dem 22. August, voraussichtlich für 10 Wochen, für den Verkehr gesperrt. Die betroffene Buslinie 51a wird umgeleitet, die Haltestellen Altes Feuerwehrhaus, Rosenlächerstraße und Körnerstraße werden in dieser Zeit nicht angefahren. Zur Kilbi am 9. Oktober soll die Baustelle befahrbar sein, auch wenn sie noch nicht beendet ist. Auch der Außenraum beim Areal des alten Feuerwehrhauses wird neugestaltet: Während der Bauarbeiten ist die Staldenstraße in diesem Abschnitt ab 22. August für voraussichtlich 10 Wochen gesperrt. Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 33 / 22 15

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT