Aufrufe
vor 5 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 41 | Freitag 9. Oktober 2020

  • Text
  • Gemeindeblatt
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Kultur „Wilde

Kultur „Wilde Birnbäume“ im Programmkino Lustenau Im Rahmen ihrer Programmschiene „Kultur im Kino“ präsentiert die Kinothek Lustenau diesen Herbst sechs packende Filme abseits des Mainstreams. Wie schon vergangenen Frühling trägt die Reihe der geplanten Filmvorführungen die Handschrift von Yvonne Rüscher und Gerhard Klocker, die das Lustenauer Programmkino kuratieren. Nach dem meisterlichen Cannes-Sieger Winter Sleep scheint Nuri Bilge Ceylan noch tiefer vorzudringen in den Zauber des Literarischen im Kino. Nuri Bilge Ceylan, der wichtigste lebende Filmregisseur der Türkei, gehört zu den bedeutendsten Autorenfilmern der Welt. „The Wild Pear Tree“ ist sein bislang persönlichstes Werk. Die beiden Kinofans setzen dabei auf Filme von starken Regisseurinnen und Regisseuren, die „das bereits bestehende Angebot im Land bereichern sollen“ und freuen sich darauf, dass in diesem Herbst „über alle Genregrenzen hinweg“, alle zwei Wochen ,,ein richtig guter Film in Originalfassung mit Untertiteln im Lustenauer Kino zu sehen sein wird.“ Ab 13. Oktober steht der türkische Film „The Wild Pear Tree“ für zwei Wochen, jeweils dienstags um 20 Uhr und mittwochs um 18 Uhr, auf dem Programm der Kinothek: The Wild Pear Tree Nach Abschluss seines Studiums kehrt Sinan in seine heimatliche Provinz in Anatolien zurück, entschlossen, hier seinen ersten Roman zu veröffentlichen. Die Finanzierung des Plans erweist sich als kompliziert, auch deshalb, weil der eigene Vater den gesamten Wohlstand der Familie verspielt hat. Was als Saga eines seiner Herkunft entfremdeten Literaten-Rebellen beginnt, spitzt sich zu einem Vater-Sohn-Drama zu, bei dem der Jüngere seine Sicht auf den Älteren zu korrigieren lernt. Kultur Termine The Wild Pear Tree Drama | von Nuri Bilge Ceylan | Türkei, 2018 | 188 min Mit: Dogu Demirkol, Murat Cemcir, Bennu Yildirimlar, Hazar Ergüçlü DI, 13. UND 20. OKTOBER | 20.00 | OMDU MI, 14. UND 21. OKTOBER | 18.00 | OMDU Kinothek Lustenau Programmvorschau: AB 27. OKTOBER: THALASSO AB 10. NOVEMBER: SCHLINGENSIEF – IN DAS SCHWEIGEN HINEINSCHREIEN AB. 24. NOVEMBER: DIAMANTINO AB. 8. DEZEMBER: GONE IN 60 SECONDS (1974) Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten Filmstill „The Wild Pear Tree“. (Copyright: Kinostar) 12 Nr. 41 / 20 | Lustenauer Gemeindeblatt

Bildung Lerncafé machte fit für das neue Schuljahr Was durch Corona und Homeschooling im letzten Schuljahr zu kurz gekommen ist, wurde auch in diesem Sommer im Caritas Lerncafé in Lustenau nachgeholt. Neben der neu eingeführten Sommerschule lernten 120 Kinder und Jugendliche, davon zwölf in Lustenau, in den neun Vorarlberger Lerncafés. In den letzten drei Ferienwochen konnten sie sich optimal vorbereiten, um für das neue Schuljahr gerüstet zu sein. Ganzheitlich fördern Die Lerncafés bieten über 310 Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 14 Jahren, deren Eltern sie nicht ausreichend unterstützen können, ein attraktives Lernumfeld. Deutsch, Mathematik und Englisch standen auf dem Stundenplan. Im Lerncafé Lustenau, dem ersten des Landes, kamen die Kinder von der Volkschule bis zur siebten Schulstufe in den letzten drei Ferienwochen zusammen, um sich auf das neue Schuljahr vorzubereiten. „Die Nachfrage nach einem Platz im Lerncafé war aufgrund der Corona-Situation im Frühling sehr groß“, schildert Stellenleiter Robert Bodemann. „Mit individuellen Lernprogrammen wurden die Schülerinnen und Schüler wieder fit fürs Schuljahr gemacht, der Schulstoff wurde aufgefrischt und Wissenslücken gefüllt.“ Auch die individuelle Begleitung für Schülerinnen und Schüler mit einer Nachprüfung war dabei sehr wichtig und die Prüfungen dadurch erfolgreich. Dabei wurde auch sehr darauf geachtet, dass die Maskenpflicht Im Lustenauer Lerncafé wurden zwölf Kinder fit fürs neue Schuljahr gemacht. (Fotos Caritas) Die Gründe dafür können vielseitig sein – etwa sprachliche Barrieren, eine ungeeignete Wohnsituation oder fehlendes Geld für Nachhilfe. „In den Lerncafés wird aber nicht nur gelernt, die Kinder werden auch in ihrer Persönlichkeit gestärkt. Die Lerncafés sollen ein Ort der Geborgenheit sein“, sagt Stellenleiterin Bea Bröll. Beim Kinderzeitungsworkshop kam der Spaß nicht zu kurz. Freiwillige gesucht … Für das Lerncafé werden momentan zusätzliche Freiwillige gesucht. „Wir suchen interessierte Frauen und Männer, aber auch junge Menschen, die regelmäßig ihre Fähigkeiten an einem Nachmittag in der Woche in das Lerncafé einbringen können. Sie bilden die Basis der Arbeit im Lerncafé und bereichern die Nachmittage mit kreativen Ansätzen und neuen Ideen“, so der Caritas-Mitarbeiter. Interessierte können sich bei Robert Bodemann unter 0676/884204043 oder lerncafes@caritas.at melden. und Abstandsregelungen eingehalten wurden. „Natürlich kommt neben dem Lernen aber auch das Vergnügen nicht zu kurz. Bei einer gemeinsamen Jause oder der einen oder anderen Freizeitaktivität, wie zum Beispiel Bastel- oder Malstunden und einem Workshop zu einer Kinderzeitung, findet viel Kommunikation und Austausch zwischen den Kindern statt. Und das quer durch alle Altersgruppen und Nationalitäten“, so Robert Bodemann. Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 41 / 20 13

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT