Aufrufe
vor 1 Jahr

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 44 | Freitag 5. November 2021

  • Text
  • Wwwlustenauat
  • Infos
  • Gemeindeblatt
  • Lustenauer
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Rathaus Verdiente

Rathaus Verdiente Lustenauer Persönlichkeiten geehrt Der Nationalfeiertag bot das würdige Datum und der Festakt im Reichshofsaal den dazu passenden Rahmen, um verdiente Lustenauer Persönlichkeiten für ihr jahrzehntelanges Wirken zum Wohl Lustenaus zu ehren. Mit dem Verdienstzeichen der Marktgemeinde wurden Veronika und Otto Hofer für die Pflege und den Erhalt der Lustenauer Mundart und der Maler Mag. art. Franz Gassner für seine Leistungen als einer der bedeutendsten bildenden Künstler Vorarlbergs geehrt. Für sein jahrzehntelanges Wirken in der Pfarre Rheindorf wurde Diakon Prof. Mag. Werner Scheffknecht mit dem Ehrenring der Marktgemeinde gewürdigt. Ebenfalls mit dem Ehrenring ausgezeichnet, für ihren jahrzehntelangen, verdienten Einsatz in der Politik, wurden Sieglinde Maksymowicz, Ernst Hagen, Wolfgang Bösch, Dr. Walter Bösch und Mag. Albert Hofer. Bürgermeister Dr. Kurt Fischer und Vizebürgermeister Daniel Steinhofer durften die ausgezeichneten Personen und deren Familien, Weggefährten und weitere Ehrengäste wie Altbürger- meister und Ehrenbürger Hans-Dieter Grabher und Pfarrer Thomas Sauter zur Matinée im festlich geschmückten Reichshofsaal begrüßen. Nach dem musikalischen Auftakt mit der Bundeshymne, virtuos dargeboten vom Streicherensemble „konz.art“, zog Bürgermeister Kurt Fischer in seinen Grußworten Parallelen zu der darin genannten „Heimat bist du großer Töchter und Söhne“ und zeigte sich stolz über die „Töchter“ und „Söhne“ Lustenaus. In den Laudationes, die wechselnd vom Bürgermeister und Vizebürgermeister vorgetragen wurden, konnten die Zuhörerinnen und Zuhörer berührende Einblicke in den Werdegang und herausragende Momente der Gewürdigten gewinnen. Nach dem Festakt bot der Empfang mit herbstlichem Buffet und einem feinen Gläschen noch gute Gelegenheit für einen ungezwungenen Austausch an diesem Feiertag. Veronika Hofer erwarb sich besondere Verdienste um die Lustenauer Mundart, als Autorin, Übersetzerin, Regisseurin und Schauspielerin der Luschnouar Bühne, genauso wie als Liederkomponistin und -texterin. 2002 digitalisierte sie über 11.000 Bürgermeister Kurt Fischer, Otto und Veronika Hofer, Franz Gassner, Werner Scheffknecht, Sieglinde Maksymowicz, Wolfgang Bösch, Albert Hofer, Ernst Hagen, Walter Bösch und Vizebürgermeister Daniel Steinhofer (Fotos Miro Kuzmanovic) 8 Nr. 44 / 21 | Lustenauer Gemeindeblatt

Mundartbegriffe, die Sieglinde Fitz-Grabher mit weiteren Mundart-Kennern seit den 70-er Jahren gesammelt hatte. Mit der Luschnouar Sprôôch-App, für die sie knapp 10.000 Wörter und Redewendungen eingesprochen hat, gilt sie quasi als Chris Lohner des Lustenauer Dialekts – ein einzigartiges digitales Archivdokument unserer Mundart. spendete die Kommunion und den Segen. Er stand den Pfarrern Josef Marte und Thomas Sauter treu zu Seite und war wahrhaft Diener, auf altgriechisch „diakonos“ - eben Diakon. Darüber hinaus erreichten seine fundierten Gedanken über die Vorarlberger Ihr Mann, Otto Hofer, sorgt seit den 70-er Jahren für Lachsalven und beste Unterhaltung auf Luschnouarisch. Mit seinen Gedichtbänden und literarischen Werken wie der Biographie „Geboren in Lustenau“ und den zahlreichen Auftritten als „Willibalder“, oder später mit den „Kleaborer Bahnteifl“ und Rundfunkaufnahmen, ist er in ganz Vorarlberg ein Begriff, für viele der Inbegriff eines Lustenauer Originals. 2008 mit dem großen Verdienstzeichen des Landes Vorarlberg geehrt, folgt nun das Verdienstzeichen seiner Heimatgemeinde. Mag. art. Franz Gassner zählt seit Jahrzehnten zu den bedeutendsten Künstlern Vorarlbergs. Die farblich und formal reduzierten Bildkompositionen sind meist auf monochromen Gründen gesetzt. In den meditativ abstrakten, lichten und dunklen Lichtfolgen führt die flächige, lasierende Malerei zur Transzendenz und zu innerem Klang. Kunst sei für ihn eine Existenzfrage, die er schon als Kind in vielen Zeichnungen aufgearbeitet habe. Es sei für ihn eine innere Notwendigkeit, sich zeichnend und Der Ehrenring der Marktgemeinde Medien einen breiten Leserkreis. Für seine großen Verdienste wurde Prof. Mag. Werner Scheffknecht der Ehrenring der Marktgemeinde verliehen. Dr. Walter Bösch gehörte über 45 Jahre der Lustenauer Gemeindevertretung als ordentliches Mitglied an – ein Rekord! Mit seiner sachlichen, oft eindrücklich formulierten Oppositionsarbeit und mustergültigen Leistung als Obmann des Prüfungsausschusses hat der pensionierte Richter seiner Gemeinde seinen großen Dienst erwiesen, die Gemeindevertretung dankt es dem Altbundesrat, -landtagsabgeordneten und -gemeinderat mit dem Ehrenring. Der Festakt wurde durch das Ensemble konz.art musikalisch umrahmt. malend auszudrücken. Sein Schaffen wurde durch zahlreiche Kunst-Auszeichnungen gewürdigt, die Marktgemeinde reiht sich ein und würdigt das Wirken von Franz Gassner mit dem Verdienstzeichen. Eine ganze Generation von Lustenauerinnen und Lustenauern kann sich die Erlöserpfarre nicht ohne Diakon Werner Scheffknecht vorstellen. Er war immer da. Er verkündete das Evangelium, er hielt sinnstiftende und berührende Predigten, er spendete die Taufe, leitete Wortgottesdienste, Begräbnisfeiern und Ein Blumengruß als Dank für die Gattinnen Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 44 / 21 9

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT