Aufrufe
vor 9 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 5 | Freitag 05. Februar 2021

  • Text
  • Marktgemeinde
  • Informationen
  • Gemeindeblatt
  • Lustenauer
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Soziales Sparkasse

Soziales Sparkasse spendet 7.000 Euro für Nothilfe Die alljährliche Spende der Dornbirner Sparkasse an das Lustenauer Hilfswerk bildet eine verlässliche Konstante für die Unterstützung von Menschen in Not in Lustenau. 7.000 Euro stellt die Privatstiftung der Dornbirner Sparkasse zur Verfügung. Dem Wunsch der Spenderin entsprechend wird mit dem Geld bedürftigen Einzelpersonen und Familien in unserer Gemeinde direkt und unbürokratisch geholfen. Überreicht wurde der Spendenscheck von den Leitern der Sparkassen-Standorte in Lustenau, Christoph Staudacher, Mark Nußbaumer und Wolfgang Igerz: „Es ist für uns ganz besonders wichtig, dass die Spende direkt bei jenen ankommt, die durch Schicksalsschläge in eine Notsituation geraten sind. Unsere Hilfe soll dazu beitragen, dass schwere Zeiten, die derzeit noch mehr Menschen als sonst durchleben, besser überbrückt und neue Perspektiven gefunden werden können“, sagt Christoph Staudacher. Die Gemeinde Lustenau trägt Sorge für die faire Verteilung der Geldmittel. unbürokratisch unterstützen.“ Die Ausgaben für Wohnen und Leben sind ungebrochen hoch, Krankheiten stürzen Familien oft in finanzielle Probleme, Corona bringt noch mehr Menschen in Existenznot. Akute Hilfe in Notsituationen und Familienunterstützung 2020 war für viele kein leichtes Jahr, da wird jede Unterstützung benötigt“, sagt Markus Rusch. Als Gruppenleiter für Bürgerservice und Soziales in der Gemeinde verwaltet er den Hilfsfonds. Lustenauer Familien, Bürgerinnen und Bürger, die sich in einer Notsituation befinden und Hilfe benötigen, können sich an ihn wenden. Genauso finden Familien offene Türen, deren Kinder beispielsweise mit Unterstützung durch das Hilfswerk an den Lustenauer Ferienaktionen oder an Schulprojekten teilnehmen können. Bürgermeister Kurt Fischer und Sozialgemeinderätin Susanne Andexlinger danken für die großzügige Spende, die in Zeiten von Corona besonders wertvoll ist: „Mit unserem Hilfswerk können wir dort helfen, wo Hilfe gebraucht wird, wir können Lustenauerinnen und Lustenauer in Notlagen anonym und Die Leiter der Sparkassen-Standorte in Lustenau, Christoph Staudacher, Mark Nußbaumer und Wolfgang Igerz, überreichen den Spendenscheck über 7.000 Euro für das Hilfswerk an Bürgermeister Kurt Fischer, Gemeinderätin Susanne Andexlinger und Markus Rusch. 16 Nr. 05 / 21 | Lustenauer Gemeindeblatt

WINTER RADELN Immer mehr Radlerinnen und Radler bleiben auch in der kalten Jahreszeit ihrem liebsten Fortbewegungsmittel treu, mit der richtigen Ausrüstung und einem angepassten Fahrstil. Nur bei Schneeverhältnissen, wie wir sie diesen Jänner erlebt haben, sucht man besser Alternativen und lässt das Fahrrad im Keller. Draufgänger Mauro Fitz lässt sich auch nicht von heftigem Schneetreiben vom Radfahren abhalten. Foto Lukas Hämmerle

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT