Aufrufe
vor 6 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 52-53 | Freitag 25. Dezember 2020

  • Text
  • Lustenau
  • Gemeindeblatt
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Soziales Großzügige

Soziales Großzügige Spenden Ein Auto für den Krankenpflegeverein Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Höchster Beschlägeproduzenten Julius Blum GmbH verzichten traditionell auf persönliche Weihnachtsgeschenke. Der dadurch eingesparte Betrag kommt immer einem sozialen Zweck zugute. Heuer erhielten fünf Krankenpflegevereine, darunter auch der KPV Lustenau, neue Dienstautos. „Wir dürfen uns schon das zweite Mal nach 2011 über einen neuen Dienstwagen freuen. Dafür ein herzliches Dankeschön an Geschäftsleitung und Betriebsrat der Firma Blum. Das mittlerweile sechste Dienstfahrzeug unserer Flotte ist ein Ford Fiesta“, ist Obmann Erich König froh über die großzügige Spende. „Das erste Auto schaffte der Krankenpflegeverein, der 1899 gegründet wurde, übrigens 1968 an. Damals wurde acht Jahre lang beraten, bis man sich dazu durchringen konnte. Die geistlichen Schwestern hatten damals aber noch keinen Führerschein“, blickt er mit einem Schmunzeln zurück. Heute legen 19 ausgebildete Krankenpflegerinnen und –pfleger über 35000 Kilometer im Jahr zurück, um die 3400 Mitglieder des Krankenpflegevereins optimal zu versorgen. Dabei fallen etwa 65 Hausbesuche täglich an. 1500 Euro für „Tischlein deck dich” 1962 von Gustav Perzi als Handwerksbetrieb in seiner Garage gegründet, entwickelte sich Perzi Kunststoffe zum zuverlässigen Industriepartner. Der Spezialist für Kunststofftechnik mit 35 Mitarbeitern spendete heuer 1500 Euro an Tischlein deck dich. Vor mehr als 15 Jahren hatten Elmar und Margit Stüttler die Idee, nach dem Vorbild der Münchner Tafel Bedürftige mit Essen und Lebensmittel zu versorgen. Heute unterstützen sie 1000 in Not geratene Menschen in ganz Vorarlberg. Neben den 10 Angestellten engagieren sich rund 300 Ehrenamtliche für den Verein. 180 Geschäfte werden regelmäßig oder täglich angefahren. Dafür stehen „Tischlein deck dich“ zehn Kühlautos, ein Kühl-Lkw und ein Tiefkühllager zur Verfügung. Prokuristin Hannelore Hagen und Geschäftsführer Reinhard Perzi übergaben 1500 Euro an Elmar Stüttler von Tischlein Deck dich. (Foto Perzi) Geschäftsführer Martin Blum (3. v. L.) und die Betriebsräte Joachim Moser, Dieter Hofer, Martin Schantl und Bernd Giesinger übergaben das neue Dienstauto an Krankenpflegevereinsobmann Erich König. (Foto Blum) 12 Nr. 5253 / 20 | Lustenauer Gemeindeblatt

Kultur Lustenauer Konzert-Abonnenten unterstützen KünstlerInnen Das ist eine frohe Botschaft für die Künstlerinnen und Künstler, deren Auftritte im heurigen Konzertabo der Marktgemeinde heuer aufgrund der Corona-Maßnahmen heuer abgesagt werden mussten: Die rund 350 Abo-Kartenbesitzer haben auf ihre Rückerstattung verzichtet, sodass den Künstler die vollen Gagen ausbezahlt werden können. Herzlichen Dank dafür! Absagen und Live-Stream Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen im Kulturbetrieb konnten im Jahr 2020 nur drei der insgesamt sechs geplanten Lustenauer AboKonzerte vor Publikum stattfinden. Das Weihnachtskonzert der Sinfonietta Vorarlberg wurde mit großem technischen Aufwand am Mittwoch, den 9. Dezember per Live-Stream in die Wohnzimmer übertragen. Zwei weitere, für den Dezember geplante Konzerte mussten ganz abgesagt werden. Die Sinfonietta Vorarlberg spielte das Lustenauer Weihnachtskonzert als Live-Stream unter der musikalischen Leitung von Tibor Bényi. Großzügige Lustenauer Konzertabonnenten Für die Abonnentinnen und Abonnenten des Konzertabos gab es deshalb die Möglichkeit, sich einen Teil des Abo-Preises rückerstatten zu lassen. Ein überwältigender Teil der insgesamt rund 350 Abo-Kartenbesitzer hat sich allerdings dafür entschieden, auf die Rückerstattung zu verzichten und stattdessen mit diesem Geld diejenigen Musikerinnen und Musiker zu unterstützen, deren Konzerte ausfallen mussten. Den Künstlerinnen und Künstlern von „No Limits“ und den jungen Talenten „Sterne von Morgen“ unter der Leitung von Irakli Gogibedaschwili konnten deshalb jeweils die volle Gage ausbezahlt werden – eine große Unterstützung für die Musikerinnen und Musiker in beruflich und teilweise existentiell schwierigen Zeiten. Die Lustenauer Kulturabteilung mit Kulturgemeinderat Vizebürgermeister Daniel Steinhofer bedankt sich bei allen Abonnentinnen und Abonnenten sehr herzlich für diesen unerwartet großen Zuspruch zu dieser Unterstützungsaktion. Das Weihnachtskonzert ist noch bis Anfang Januar auf www.lustenau.at zum Nachhören verfügbar – bisher mit über 700 Zuschauerinnen und Zuschauern. Solist Kirill Kobantschenko an der Violine (Fotos Miro Kuzmanovic) Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 5253 / 20 13

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT