Aufrufe
vor 7 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 6 | Freitag 12. Februar 2021

  • Text
  • Infos
  • Marktgemeinde
  • Gemeindeblatt
  • Lustenauer
  • Lustenau
Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Rathaus Gemeinderäte im

Rathaus Gemeinderäte im Porträt Der Lustenauer Gemeindevorstand besteht aus acht Gemeinderätinnen und Gemeinderäten, denen der Bürgermeister die jeweiligen Ressorts zur Erledigung übertragen hat. Die neuen Gemeinderäte stellen sich im Porträt vor. Gemeinderat Markus Schlachter MSc. Arch. Aufgaben: Hochbau, Facility-Management, Baukultur, Bauhof, Grünraummanagement Alter: 41 Beruf: Prokurist bei der Immobilienfirma vplus GmbH in Dornbirn Familie: verheiratet mit Isabelle Sophie, ein Sohn Lorenz Valentin Hobbys: Möglichst viel Zeit mit meiner Familie verbringen. Ihr persönliches Motto: Die Zukunft hängt von dem ab, was du heute tust. (Mahatma Gandhi) Partei: Lustenauer Volkspartei Seit wann sind Sie politisch tätig? 2010 Was reizt Sie an der Aufgabe, im Lustenauer Gemeindevorstand mitzubestimmen? Durch mein Architekturstudium und meine frühere, praktische Berufserfahrung in den Bereich Planung und Bauleitung reizt mich die vielseitige Aufgabe im Baubereich. Ganz speziell natürlich noch immer das Großprojekt Campus Rotkreuz. Was sind Ihre Ziele in den kommenden fünf Jahren? In der derzeit (auch für Gemeinden) angespannten Situation ist es besonders wichtig, die Prioritäten bei den Investitionen genau festzulegen und so eine positive Weiterentwicklung zu ermöglichen. Neben den laufenden Instandhaltungsarbeiten sind neue Projekte daher sehr gezielt anzugehen. Was wollen Sie ganz konkret für Lustenau tun? Lustenau wächst kontinuierlich und auch die gemeindeeigene Infrastruktur wird immer umfangreicher. Es ist daher besonders wichtig, die bestehenden Gebäude zu pflegen, zu erhalten und weiterzuentwickeln. Das Thema Facility-Management wird daher in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Welches Projekt werden Sie als Gemeinderat als erstes in Angriff nehmen? In Zeiten wie diesen müssen wir weiter in die Zukunft investieren. Mir liegen daher besonders die Bildungsprojekte wie der Campus Rotkreuz oder die Erweiterung des Kindergarten Weiler sehr am Herzen. Dank einer sehr gut aufgestellten Hochbauabteilung werden aber selbstverständlich alle beschlossenen Projekte mit sehr großem Einsatz umgesetzt. Hochbaugemeinderat Markus Schlachter (Foto Lukas Hämmerle) Wie verträgt sich Ihre politische Tätigkeit mit Ihrem Privatleben? Meine Frau Isabelle Sophie unterstützt mich sehr bei meiner politischen Tätigkeit. Ohne den großen Rückhalt meiner Familie wäre diese umfangreiche Aufgabe vermutlich nur sehr schwierig umsetzbar. Vielen Dank dafür! 12 Nr. 06 / 21 | Lustenauer Gemeindeblatt

Rathaus Gemeinderäte im Porträt Der Lustenauer Gemeindevorstand besteht aus acht Gemeinderätinnen und Gemeinderäten, denen der Bürgermeister die jeweiligen Ressorts zur Erledigung übertragen hat. Die neuen Gemeinderäte stellen sich im Porträt vor. Gemeinderätin Eveline Mairer Aufgaben: Zusammenleben, Interkulturelle Angelegenheiten, Freiwilliges Engagement, Gleichstellung Alter: 37 Beruf: Volksschullehrerin Familie: verheiratet, 3 Kinder Hobbys: Reisen, Singen, Musizieren, Konzertbesuche, Brotbacken Ihr persönliches Motto: Versuche die Welt ein bisschen besser zurückzulassen, als du sie vorgefunden hast. (Baden Powell) Partei: Die Grünen Was reizt Sie an der Aufgabe, im Lustenauer Gemeindevorstand mitzubestimmen? Im Gemeindevorstand werden viele wesentliche Entscheidungen getroffen. Es freut mich, dass ich die nächsten Jahre mitwirken kann, Lustenau in eine gute Zukunft zu lenken. Was sind Ihre Ziele in den kommenden fünf Jahren? Lustenau ist eine bunte, vielfältige Gemeinde. Ich möchte die Vielfalt Lustenaus auf verschiedenste Art und Weise in der Öffentlichkeit präsentieren und durch das gegenseitige Kennenlernen Vertrauen schaffen. Was wollen Sie ganz konkret für Lustenau tun? Die Corona-Pandemie hat uns den kostbaren Wert unseres gesellschaftlichen Miteinanders vor Augen geführt. Deshalb möchte ich Möglichkeiten der Begegnung schaffen, in denen Menschen wieder in einen Austausch miteinander treten können. Schon im Frühjahr sollen bei der Aktion „Bänklehock“ die Nachbarn zu einem Plausch eingeladen werden. Welches Projekt werden Sie als Gemeinderätin als erstes in Angriff nehmen? In den nächsten Monaten sollen Fortbildungen speziell für Frauen angeboten werden (Deutschkurse, Elternbildungsworkshop etc.). Während der Corona-Krise haben wir gesehen, wie schnell sich die Gesellschaft alter Rollenbild bedient. Als Lehrerin bin ich davon überzeugt, dass Bildung der entscheidende Schlüssel für die Gleichstellung von Mann und Frau sowie Chancengerechtigkeit darstellt. Wie verträgt sich Ihre politische Tätigkeit mit Ihrem Privatleben? Als Mutter von drei Kindern braucht es ein gutes Zeitmanagement und das Bewusstsein, die Zeit für die jeweiligen Aufgaben gut und effektiv zu nutzen. Zudem habe ich mit Klemens den besten Partner an meiner Seite, mit dem ich die Aufgaben in der Familie teile. Gemeinderätin für Zusammenleben Eveline Mairer (Foto privat) Seit wann sind Sie politisch tätig? Politik hat mich schon in jungen Jahren interessiert. Bereits in der Oberstufe war ich Schulsprecherin an der Handelsakademie. Bei den Grünen bin ich seit 2009 aktiv. Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 06 / 21 13

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT