Aufrufe
vor 4 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 8 | Freitag 26. Februar 2021

Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Wirtschaft Der neue

Wirtschaft Der neue „Freiraum“ in der Fabrik ist voll besetzt Im Oktober 2020 eröffnete der „Freiraum“ in der Fabrik (Rheinstraße 26-27) und stieß bei jungen Unternehmer- Innen auf enormes Interesse. Das Förderprogramm, ins Leben gerufen und finanziert von Standortentwickler Franz Rüf, hat innovative JungunternehmerInnen angelockt, die frischen Wind in das etablierte Firmenareal bringen. Aber auch sonst gibt es positive Neuigkeiten: Die Lustenauer Logopädin Sabine Ritter und das Planungsbüro „fs project“ haben ihre Niederlassung in die Fabrik Lustenau verlegt. „Wir freuen uns wirklich sehr, dass unser Konzept so gut aufgegangen ist und wir die Plätze im ‚Freiraum‘ so schnell mit vielversprechenden JungunternehmerInnen besetzen konnten“, berichtet Initiator Franz Rüf. Er unterstützt bereits seit 1989 Ein-Personen-Unternehmen in der Fabrik, indem er im ersten Jahr die Miete für einen Arbeitsplatz übernimmt und die komplette Infrastruktur zur Verfügung stellt. „Gerade jetzt ist Unterstützung enorm wichtig, da die UnternehmerInnen massiv unter der Corona-Krise leiden“, so Rüf. Ein Platz wird frei Entwickelt sich ein „Ein-Personen-Unternehmen“ weiter, wird der Platz im „Freiraum“ mitunter schnell zu klein. „Es gibt bereits einen Freiraum-Unternehmer, der ab Mai ein größeres Büro in der Fabrik mieten wird“, so Projektkoordinatorin Verena Jussel. „Ab Mai steht also wieder ein geförderter ‚Freiraum‘- Platz zur Verfügung. Interessierte UnternehmerInnen können sich gerne bei mir melden. Dank der hilfreichen Tipps von Susanna Troy von der Wirtschaftskammer, der medialen Unterstützung der Marktgemeinde, des Lustenau Marketings, der WKV und der WISTO Vorarlberg haben wir schnell passende Jungunternehmerinnen und -unternehmer gefunden“, betont Verena Jussel. Attraktive Lage am Grenzübergang Die Fabrik Lustenau bietet Arbeitsraum für 26 Unternehmen aus den Bereichen Design, Systemautomation, Energieeffizienz, Automotive-Engineering, Architektur, Statik, Grafik, Informatik, Bildbearbeitung, Medizintechnik und Gesundheit. Neue UnternehmerInnen in der Fabrik Lustenau: Der „Freiraum“ ist mittlerweile voll besetzt. 16 Nr. 08 / 21 | Lustenauer Gemeindeblatt

Das Restaurant Olive kocht mit Lebensmitteln aus der Region, ein Fitnessstudio und ein Friseursalon runden das Areal ab. Die attraktive Lage in der dynamischen Wirtschaftsgemeinde Lustenau nahe des Schweizer Grenzübergangs und der Autobahn macht das Büro besonders attraktiv. Die traditionsreiche Fabrik ist in den Jahren 1870 bis 1910 entstanden, als die Gebrüder Hofer die Stickerei von England nach Lustenau brachten. unter www.fabrik-lustenau.at möglich. Die modernen Meetingräume können für Veranstaltungen genutzt werden. Eine Kaffee- und Snackecke, WLAN und hochwertige Druckund Kopiergeräte stehen zur Verfügung. Die neuen Fabrik-UnternehmerInnen Martin Vogel von Space and Light freut sich auf die Räumlichkeiten und die sich ergebenden Synergien: „Das Thema Licht begleitet und fasziniert mich seit über zehn Jahren, sei es in der Lichtplanung, der Schauraumgestaltung oder in der Fotografie. Der Freiraum ist ein Ort zum Wohlfühlen, das habe ich beim ersten Betreten gespürt. Ich freue mich schon auf die interessanten Menschen und natürlich auf den super Kaffee von Manfred Stemmer.“ Stefan Mack von cadcat setzt auf Flexibilität: „Meinen Kunden biete ich Leistungen mit höchster Qualität. Der Freiraum bietet eine flexible Arbeitsumgebung und sehr gute Infrastruktur. Die hochwertige Einrichtung mit Fokus auf Nachhaltigkeit vervollständigt den Charakter und schafft den optimalen Rahmen für mein Unternehmen.“ Andreas Huemer von eitj design schätzt die Menschlichkeit im Freiraum: „Ein hohes Maß an Engagement und Qualität kann hier wiedergefunden werden. Stefan Mack schätzt die Möglichkeit, im Freiraum durchzustarten. Parkplätze und ein Reinigungsservice sind inbegriffen. Der gemeinsame Webauftritt www.fabrik-lustenau.at und ein Leitsystem zeigen den Zusammenhalt. Infos gibt es bei Verena Jussel unter 06507105841 oder verena.jussel@fabrik-lustenau.at. Lichtplaner und Fotograf Martin Vogel ist mit Space and Light im Freiraum vertreten. In diesem äußerst humanen Umfeld fühle ich mich sehr wohl und es bietet einen tollen Austausch zwischen den Menschen. Der Freiraum ermöglicht eine Chance, die heutzutage nur schwer zu finden ist.“ Andreas Huemer ist auf Designs und Spezialanfertigungen im Bereich Akustik und Wohnraum spezialisiert. Alle Infos zum Freiraum Fabrik Der Freiraum ermöglicht es EinzelunternehmerInnen, ein Jahr lang mietfrei in einem schönen, möblierten und klimatisierten Büro mit kompletter Infrastruktur zu arbeiten. Bewerbungen für den voraussichtlich ab Mai freiwerdenden Freiraum-Platz sind Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 08 / 21 17

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT