Aufrufe
vor 4 Monaten

Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 9 | Freitag 4. März 2022

Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau | Erscheint jeden Freitag, Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau

Freizeit Mitmachen beim

Freizeit Mitmachen beim walktanztheater.com „Shared Space – Platz für Alle.“ heißt ein neues Tanztheater- Projekt vom walktanztheater.com, das derzeit in Lustenau entsteht. Das Theater wird im Juni und Juli auf Lustenaus Straßen und Plätzen aufgeführt. Nun sind wieder engagierte Menschen gesucht, die als Schauspieler:innen, Tänzer:innen oder Autor:innen daran mitwirken möchten. Am Samstag, den 5. März, von 15 – 18 Uhr, sind Interessierte ins „dô“ zu einem Informationsnachmittag eingeladen. Einblick in das Stück und lädt Autor:innen, Tänzer:innen oder Schauspieler:innen ein, am neuen Tanztheater mitzuwirken: „Sie wünschen sich eine Zukunft hier nach Ihren Vorstellungen? Reden Sie mit, tanzen Sie mit, machen Sie mit! Es entsteht ein Theaterstück, bei dem alle dabei sein können. Also raus auf die Straße und mittanzen, ob Jung oder Alt.“ Mit „Shared Space – Platz für Alle.“ produziert Theaterpädagogin und Regisseurin Brigitte Walk dieses Frühjahr das nächste Tanztheater in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Lustenau, das sich im Freien, auf Lustenaus Straßen und Plätzen, abspielt. Es ist nach „Rheindorf“, „Kindsein ist kein Zuckerschlecken“, „On the road“ und „Königskinder“ bereits das fünfte Stück vom walktanztheater.com, das in Lustenau aufgeführt wird. Alle können dabei sein „Der öffentliche Raum gehört uns allen, aber ist er auch gerecht verteilt? Wer hat am meisten Platz und wer fühlt sich zurückgedrängt? Wir gehen auf die Suche nach besonderen Orten und Plätzen in Lustenau. Was macht sie lebenswert? Welche werden als speziell oder belastet wahrgenommen? Was macht sie gemütlich oder ungemütlich?“, gibt Brigitte Walk einen ersten Freizeit Walktanztheater „Shared Space – Platz für Alle.“ Informationsnachmittag SAMSTAG, 5.3., 15 -18 UHR „dô“, Dornbirner Straße 19 Premiere und Aufführungen: Juni/Juli 2022 Inszenierung: Brigitte Walk Choreographie: Claudia Grava Ausstattung: Sandra Münchow Musik: Martin E. Greil Schauspieler: Suat Ünaldi Projektleitung: Beate Buchsbaum Einblick in die vergangenen Theaterprojekte in Lustenau auf www.walktanztheater.com Für das neue Tanztheater-Projekt „Shared Space – Platz für Alle.“, das auf Lustenaus Straßen und Plätzen aufgeführt wird, sind wieder engagierte Autor:innen, Tänzer:innen oder Schauspieler:innen gesucht. (Foto Sarah Mistura) 14 Nr. 09 / 22 | Lustenauer Gemeindeblatt

Soziales Autofahren und Demenz – ein heikles Thema Unter diesem Titel findet am Donnerstag, den 10. März, ein Vortrag im „Schützengarten“ statt. Dieser beginnt um 18.30 Uhr und wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Pflege im Gespräch“ angeboten. Gerade bei einer beginnenden Demenz ist das Autofahren ein besonders heikles Kapitel. Für viele Menschen bedeutet die Möglichkeit, Auto zu fahren, Freiheit und Unabhängigkeit und für ihre Mobilität unverzichtbar. In Bezug auf die generelle Fahrtüchtigkeit von Menschen mit Demenz streiten sich die Fachleute: Die Einen halten es durchaus für vertretbar, dass ein Mensch mit einer Alzheimer Demenz in der Frühphase noch vertraute Wege mit dem Auto fährt. Andere lehnen das Autofahren bei einer diagnostizierten Alzheimer Demenz aus Verantwortungsgründen kategorisch ab. In jedem Fall stehen insbesondere Angehörige vor der Herausforderung, richtig damit umzugehen. Über die Vortragenden Franz Riedl, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, und Herbert Vith, Leiter der Abteilung Polizei bei der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch, verknüpfen ihre Fachkompetenz und präsentieren gemeinsam einen Vortrag zu diesem kniffligen Thema. Nach einer kurzen Einführung zum Führerscheingesetz und den Blick auf die Demenz im Allgemeinen befasst sich der Vortrag mit folgenden Fragen: Was sind die allgemeinen Voraussetzungen für den Erwerb einer Lenkerberechtigung? Welche Gründe können zu einem Entzug der Lenkerberechtigung führen? Welche möglichen Folgen birgt eine Überprüfung der gesundheitlichen Eignung? Welche Auswirkungen hat eine mögliche Demenz auf das Autofahren? Die Referenten erläutern die Zusammenhänge in Bezug auf die Verkehrssicherheit und verweisen auf Möglichkeiten für Angehörige bei der Abklärung der Fahreigenschaft. Gemeinsam laden die Referenten ein zur Diskussion und beantworten gerne Fragen aus dem Publikum. Soziales Termine Aus der Reihe „Pflege im Gespräch“ Vortrag mit Dr. Franz Riedl und Mag. Herbert Vith DONNERSTAG, 10. MÄRZ 2022, 18.30 UHR „Autofahren und Demenz“ Im Schützengarten – Lustenaus Treffpunkt für Soziales und Gesundheit Schützengartenstraße 8 Der Eintritt ist frei. Anmeldung erbeten Telefonisch unter 05577 8181-3005 oder per E-Mail an soziales@lustenau.at Das sensible Thema „Autofahren und Demenz“ wird am 10. März aus fachärztlicher und polizeilicher Sicht beleuchtet. Lustenauer Gemeindeblatt | Nr. 09 / 22 15

LUSTENAUER GEMEINDEBLATT